Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Crypto Eats: Neuer Essenslieferdienst erweist sich als Betrug, zockt eine halbe Million Dollar ab

Einer nicht existenten Person ist es gelungen, einen Coin für ein nicht existentes Unternehmen zu launchen und so arglose Anleger um ihr real existierendes Geld zu betrügen. Influencer halfen dabei.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Sah echt aus: Lieferdienst Crypto Eats. (Screenshot: t3n / Youtube)

Es handelt sich um den wohl am besten vorbereiteten Altcoin-Betrug des Jahres. Eine Plattform mit dem Namen Crypto Eats wollte sich angeblich mit Deliveroo, Uber Eats und Co anlegen und einen eigenen Coin als Anlagegut herausgeben. Als Zahlungsmittel für die Essenslieferung sollte Crypto Eats Kryptowährungen akzeptieren wollen.

Influencer treten in Lieferuniform auf

Anzeige
Anzeige

Glaubhaft erschien der Scam vor allem, weil es dem vermeintlichen Startup gelungen war, britische Tiktoker wie den Fitness-Influencer Harrison Sullivan aka Hstikkytokky als Werbe-Ikonen zu gewinnen. Crypto Eats hatte Bekleidung, Transporttaschen, Werbeartikel und sogar Liefer-Bikes herstellen lassen, um authentisch zu wirken. Sogar eine Launch-Party hatte der vermeintliche Dienst in London steigen lassen.

Darauf fiel nicht nur Sullivan, sondern eine ganze Reihe potenzieller Unterstützer rein, die Crypto Eats mit der Herausgabe des diensteigenen Altcoins EATS und einer angeblichen Serie-A-Finanzierung über acht Millionen Dollar geködert hatte.

Anzeige
Anzeige

Für die auf den ersten Blick ausgesprochen detailverliebte Vorbereitung des Betruges haben die Macher des Crypto-Eats-Scams letztlich nur eine enttäuschend niedrige Summe von rund 500.000 US-Dollar von ihren gutgläubigen Investoren erbeutet.

Anzeige
Anzeige

Red Flags waren sichtbar, man musste sie aber sehen wollen

Auch dafür gibt es indes gute Gründe. Denn der auf den ersten Blick überzeugenden Außendarstellung steht eine miserable Markenkommunikation gegenüber. Eine offenbar mit einem automatischen Übersetzer bearbeitete Pressemitteilung hätte jedenfalls eher weniger vertrauenerweckend wirken sollen:

„Gerüchte sind immer das, was die FinTech-Branche am Laufen hält und wettbewerbsfähig macht. Unter den vielen Gerüchten ist eines über eine neue Essenslieferungs-App in Entwicklung“, heißt es in der Mitteilung. „Crypto Eats kann sich eher früher als später freuen, da es Anfang 2022 oder vor Ende des vierten Quartals 2021 auf den Markt kommen soll.“

Selbst die offenbar im Original englische Pressemitteilung strotzte nur so vor grammatikalischen und Rechtschreibfehlern. „Die besagte dezentralisierte Essenslieferungs-App befindet sich seit dem letzten Jahr in der Entwicklung, um ein Zahlungssystem für die Essenslieferung zu überbrücken, das sowohl die Verwendung von Cryptocurrencies als auch die Kreditkarte für die Zahlungen einbringen kann.“

Anzeige
Anzeige

Diese dilettantische Öffentlichkeitsarbeit mag größeren Schaden verhindert haben. Und der ließ nicht lange auf sich warten. Kurz nach der Launch-Party für den EATS-Coin verschwand Crypto Eats innerhalb weniger Minuten spurlos aus dem Internet.

Influencer unter Druck

Bei Nachforschungen stellte sich zudem heraus, dass der Gründer von Crypto Eats, ein Mann namens Wade Philips, der angeblich Verträge mit Ketten wie Nando’s und McDonald’s geschlossen und eine wahre Armee von Fahrern eingestellt haben wollte, überhaupt nicht existiert. Hätten sich nicht Tiktoker wie Sullivan, der immerhin fast 400.000 Follower hat, oder DJ Charlie Sloth mit einer Million Instagram-Follower als Werbegesichter verdingt, hätte sich womöglich auch ein Großteil des eingetretenen Schadens verhindern lassen.

Der Rapper Bouncer war sogar in voller Lieferantenuniform aufgetreten. Bouncer und Sullivan geben sich betrübt und haben sich mehrfach entschuldigt. Das reicht manchen nicht.

Anzeige
Anzeige

Sie fordern, dass Influencer, die ihre Follower in solche Situationen bringen, auch die volle Verantwortung dafür übernehmen müssen. Immerhin soll Sullivan den Coin-Deal sogar als eine Art No-Brainer promotet haben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Titus von Unhold
Titus von Unhold

Gefällt mir.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige