Anzeige
Anzeige
Feature
Artikel merken

Dating-App für die Gen Z bestraft Ghoster – mit Ghosting

Tiktok meets Tinder – die Dating-App Snack aus Vancouver richtet sich mit „Video-first flirting“ an junge Menschen bis 35 und straft Ghosting konsequent ab.

Von Insa Schniedermeier
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Video-first Dating-App Snack straft Ghosting ab und will Flirten für junge Menschen angenehmer machen. (Bild: Shutterstock / Dean Drobot)

„Not your parents’ dating app“, also „Nicht die Dating-App eurer Eltern“, lautet der Claim der Dating-App Snack aus Vancouver, die sich explizit an die Gen Z und Millennials zwischen 18 und 35 Jahren richtet. Für diese jüngere Generationen habe es vorher keine passende Dating-App gegeben, sagt die Snack-CEO Kimberly Kaplan über die Positionierung der ein Jahr alten App.

Anzeige
Anzeige

„Indem wir die App exklusiv für die 18- bis 35-Jährigen konzipiert haben, können wir diese Zielgruppe mit einer App bedienen, die ihre digitale Sprache spricht und die bestmöglichen Matches garantiert, ohne, dass das Risiko besteht, dem eigenen Professor, Chef oder alleinstehenden Onkel zu begegnen.“ Mit der „eigenen digitalen Sprache“ meint Kaplan die „video-first“-Funktion von Snack. Zudem werden in Snack die Nutzer:innen dazu aufgefordert, an beliebten Tiktok-Trends teilzunehmen, was das Flirten „less awkward“, also weniger peinlich, machen soll – auch wenn das wie ein Paradoxon klingt.

Algorithmus bestraft Ghosting

Besonders spannend macht die Snack-App ein Feature, das Ghosting, also das plötzliche Verschwinden seiner Nutzer:innen, abstraft. Jede:r, der oder die schon mal Zeit auf Dating-Apps wie Tinder, Bumble oder Hinge verbracht hat, wird dieses nervige Phänomen (leider) kennen. Man schreibt mit jemanden, trifft sich vielleicht sogar – doch irgendwann bleiben die eigenen Nachrichten unbeantwortet, ohne offensichtlichen Grund. Oder man ghostet selbst, meist aus Bequemlichkeit heraus, und vergisst dabei, dass am anderen Ende auch ein Mensch sitzt. Ist schließlich einfacher, als sich zu erklären. Und man kann sich ja doch noch eine Tür offen halten, man weiß ja nie.

Anzeige
Anzeige
iPhone Screenshots von Snack im Appstore. (Bild: Appstore / Snack)

iPhone-Screenshots von Snack im App-Store. (Bild: Appstore / Snack)

Das Anti-Ghosting-Feature von Snack funktioniert, indem Profile von Nutzer:innen mit einer schlechten Erfolgsbilanz gemeldet und vom Algorithmus abgestraft werden können. „Je häufiger man Ghosting betreibt, desto weniger wird das eigene Profil gesehen“, erklärt Snack gegenüber Refinery29. Laut Snack ist dies eine Möglichkeit, „ein paar grundlegende Manieren und Anstand in das Dating-App-Spiel zu bringen“.

Anzeige
Anzeige

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von snack | video dating app (@getsnackapp)

Mehr Sicherheit in Dating-Apps

Die Anti-Ghosting-Funktion von Snack kommt in einer Zeit, in der viele Dating-Apps Schritte unternehmen, um sicherere und angenehmere digitale Dating-Orte für Nutzer:innen zu schaffen. Die female-first Dating-App Bumble hat beispielsweise erst Ende Januar seine Nutzungsbedingungen angepasst, um Body-Shaming und sonstige Diskriminierungen stärker zu unterbinden. Die App Badoo hat letztes Jahr als erste das Teilen von Screenshots blockiert. Und auch Tinder will mit einer neuen Reporting-Funktion seine Nutzer:innen künftig besser vor Missbrauch schützen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige