Anzeige
Anzeige
News

E-Autos: Quantenakku soll für sekundenschnelles Laden sorgen

Akkus von E-Autos könnten dank Quantentechnologie künftig in Sekunden statt in Stunden geladen werden – wie jetzt eine Studie aus Südkorea nahelegt. Wann eine solche Quantenbatterie in Elektroautos Realität wird, steht aber in den Sternen.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Quantenakku: In Sekunden vollgeladen? (Bild: Institute for Basic Science)

Der Begriff Schnellladestation könnte mit Quantentechnologie eine neue Dimension bekommen. Quantenakkus gelten als vielversprechend für hohe Ladegeschwindigkeiten und die Speicherung von Energie – bisher allerdings nur in der Theorie. Im Januar war Forscher:innen immerhin ein Nachweis der Superabsorption in einem Proof-of-Concept-Gerät gelungen. Dieses quantenmechanische Prinzip ist Voraussetzung für die Entwicklung von praktisch nutzbaren Quantenakkus. Jetzt haben Wissenschaftler:innen aus Südkorea berechnet, wie flott E-Autos mit Quantenakkus geladen werden könnten.

E-Auto in 9 Sekunden vollgeladen

Anzeige
Anzeige

In einer kürzlich im Fachmagazin Physical Review Letters veröffentlichten Studie kommen die Forscher:innen des südkoreanischen Institute for Basic Science (IBS) in Daejeon zu dem Schluss, dass E-Autos mit Quantenakkus in Zukunft so schnell geladen werden könnten, wie bisher ein Verbrenner betankt wird. Dem Team um Dario Rosa zufolge könnte ein Quantenakku an einer Schnellladestation statt in 30 Minuten in neun Sekunden geladen werden. An der heimischen Steckdose oder Wallbox würde sich die Ladezeit von zehn auf drei Stunden reduzieren.

Der Einsatz von Quantenladung soll zu einer 200-fachen Beschleunigung der Ladung in einem typischen Elektroauto führen, so die IBS-Forscher:innen. Grundlage für die Berechnung ist die mögliche Anwendung von Quantenprozessen wie Verschränkung. Während bei herkömmlichen Batterien die maximale Ladegeschwindigkeit linear mit der Anzahl der Zellen steige, könne in Quantenakkus ein quadratischer Anstieg der Ladegeschwindigkeit erreicht werden.

Anzeige
Anzeige

Wann kommt ein Quantenakku?

Ein Quantenakku wäre laut IBS-Studie übrigens nicht nur für Elektroautos, sondern auch für andere Tech-Geräte geeignet. Auch bei möglichen Fusionskraftwerken könnten die Akkus in der Zukunft eine Rolle spielen, wie es bei The Byte heißt. Wann ein Quantenakku Realität wird, ist aber nicht absehbar. In der Studie der südkoreanischen Forscher:innen ist dazu nichts zu lesen. Da könnten klassische Schnellladetechnologien für E-Auto-Akkus schneller auf den Massenmarkt kommen. Storedot etwa verspricht einen kompletten Ladevorgang in immerhin nur fünf Minuten.

Anzeige
Anzeige
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige