Anzeige
Anzeige
Fundstück
Artikel merken

Kommt ein elektrischer Ferrari? Was ein Tesla auf dem Firmengelände darüber verrät

Ferrari ist einer der wenigen großen Autohersteller, die noch kein eigenes Elektroauto auf dem Markt haben. Das soll sich bald ändern – und offenbar sucht der Sportwagenbauer Inspiration bei Tesla.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Kommt bald ein vollelektrischer Ferrari? (Foto: yousang/Shutterstock)

Es erscheint zunächst ungewöhnlich, was da auf einem soeben veröffentlichten Youtube-Video zu sehen ist. Neben einigen Ferraris fährt dort nämlich ein Tesla Model S Plaid vom Werksgelände in Maranello.

Anzeige
Anzeige

Tesla bei Ferrari: Vorbereitung für E-Premiere?

Und es handelt sich nicht um das Privatfahrzeug eines Ferrari-Angestellten, wie Warnaufkleber und ein mit Gaffaband festgeklebtes Nummernschild zeigen. Dient der Tesla also zur Vorbereitung des ersten vollelektrischen Ferrari, der für 2025 erwartet wird?

Das wiederum wäre nicht ungewöhnlich. Denn wie es bei Electrek heißt, gehören Teslas zu den – von der Konkurrenz – am meisten getesteten und auseinandergenommenen Fahrzeugen der vergangenen Jahre.

Anzeige
Anzeige

E-Auto-Vorsprung: Konkurrenz testet Tesla

Grund: der große Vorsprung, den sich Elon Musks Firma im Bereich E-Mobilität herausgefahren hat. Zu den Tesla-testenden Firmen gehörten unter anderem Porsche, Volvo oder Ford sowie viele andere Autobauer, die eigene E-Autos auf den Markt bringen wollten.

Mit Ferrari hat jetzt einer der letzten großen Autobauer seinen Widerstand gegen Elektroautos aufgegeben – und scheint sich ebenfalls Inspiration bei Tesla holen zu wollen. Zumindest deutet das Auftauchen des Model S Plaid im Ferrari-Werk darauf hin.

Anzeige
Anzeige

Mit dem Tesla Model S Plaid – von null auf 100 Kilometer pro Sekunde in 2,1 Sekunden – und dem Nimac Revera (1,9 Sekunden) gehören zwei Elektroautos zu den am schnellsten beschleunigenden Autos der Welt.

Mit einem E-Auto könnte Ferrari ebenfalls wieder diese Liste entern. Der Ferrari SF90 Stradale, ein Hybridfahrzeug, benötigt 2,5 Sekunden, um von null auf 100 Kilometer pro Sekunde zu beschleunigen.

Anzeige
Anzeige

Ferrari: Hybridfahrzeuge verkaufen sich gut

Schon jetzt sind die teilelektrifizierten Ferraris ein Renner. Obwohl Ferrari nur vier Hybridautos, aber neun Verbrenner im Angebot hat, verkauft der italienische Autobauer mittlerweile mehr von den Hybriden.

Von 1881 bis heute: Die Geschichte des E‑Autos in Bildern Quelle: picture alliance / akg-images

Die Vorbereitungen für den ersten vollelektrischen Ferrari laufen übrigens wie geplant, wie Ferrari-CEO Benedetto Vigna im November 2023 gegenüber Automotive News bestätigt hat. Im Schlussquartal 2025 soll es soweit sein.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige