Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Nach Russland und den USA: Emirate kündigen Venus-Mission und Asteroiden-Landung an

Zum Mars hat es eine Raumsonde der Vereinigten Arabischen Emirate bereits geschafft. Jetzt nimmt das ambitionierte arabische Land die Venus ins Visier – inklusive Landung auf einem Asteroiden.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Die Venus. (Bild: Shutterstock/Vadim Sadovski, Nasa)

Seit Februar umkreist die Raumsonde Al-Amal (Hoffnung) der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) den Mars. Die erste interplanetare Raumfahrtmission eines arabischen Staates gilt als Geschenk zum 50-jährigen Jubiläum des Landes. Die ölreichen VAE bestehen aus sieben Emiraten, darunter Dubai und Abu Dhabi. Mohammed bin Raschid Al-Maktum, Dubais Machthaber und in Personalunion Premierminister der VAE, kündigte jetzt an, dass sein Land nach der Mars- auch eine Venus-Mission plant.

VAE-Sonde startet 2028 in Richtung Venus

Anzeige
Anzeige

Demnach soll eine Raumsonde der VAE Mitte 2028 in Richtung Venus aufbrechen. Die Sonde soll sich dem Planeten nähern, ihn 2029 umkreisen – und anschließend zur Erde zurückkehren. Allerdings nur, um auch unseren Planeten zu umkreisen und damit mehr Schwung aufzunehmen. Anschließend geht es weiter zu einem Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter, wie heise.de berichtet. Für das Jahr 2030 ist geplant, dass die Raumsonde an einem ersten der Asteroiden näher vorbeifliegt.

Sieben Asteroiden soll die Sonde in dem über 500 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Gürtel insgesamt untersuchen, die Landung auf einem der Gesteins- oder Eisbrocken inklusive. Die gesamte Mission ist auf fünf Jahre angelegt. Die Sonde soll in diesem Zeitraum rund 3,6 Milliarden Kilometer zurücklegen. Eine der größten Herausforderungen ist, dass sich das Gerät der Sonne bis auf 109 Millionen Kilometer nähert. Entsprechend geschützt muss die Sonde sein. Außerdem ist während eines großen Teil der Mission nur wenig Sonnenenergie verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Viertes Land mit Asteroiden-Landung?

Im Erfolgsfall wären die VAE übrigens erst das vierte Land, dem eine Landung auf einem Asteroiden gelingt. Zuvor hatten das China, Japan und die USA geschafft. Eine Sonde der US-Raumfahrtbehörde Nasa, die eine Probe des Asteroiden Bennu an Bord hat, ist aktuell auf dem Weg zur Erde zurück. Bennu hatte im August für Schlagzeilen gesorgt, als bekannt wurde, dass eine – äußerst geringe – Chance besteht, dass das Objekt in über 150 Jahren mit der Erde kollidieren könnte.

Anzeige
Anzeige

Neben den VAE haben auch Russland und die USA die Venus wieder ins Auge gefasst. In den 1960er- und 70er-Jahren gab es mehrere Mission der beiden Rivalen. Die Esa hatte bis 2014 eine Sonde im Venus-Orbit. Die gemeinsam mit Japan gestartete Merkursonde Bepicolombo hat in den vergangenen Monaten die Venus umkreist. Seit 2015 befindet sich zudem die japanische Sonde Akatsuki im Venus-Orbit. Auf der Venus, beziehungsweise in den Wolken, hatten Forscher:innen Spuren von Leben entdeckt. Die Abbauprodukte könnten aber auch von Vulkanausbrüchen stammen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige