Anzeige
Anzeige
Fundstück

Wieso du schon 1995 eine Apple Watch kaufen konntest – und es wohl nicht getan hast

Die Apple Watch, wie wir sie heute kennen, wurde im September 2014 von Apple-CEO Tim Cook vorgestellt und kam 2015 auf den Markt. Die allererste Apple Watch konnte man sich aber schon 1995 ums Handgelenk binden. Wie kann das sein?

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Moderne Apple Watch – Zeiger hat sie immerhin auch, aber nur digitale. (Foto: Hadrian/Shutterstock)

Ein weiteres „revolutionäres“ Produkt, ja, das „persönlichste Produkt, das wir jemals gemacht haben“ – mit diesen Worten hatte Apple-Chef Tim Cook am 9. September 2014 die erste Generation der Apple Watch angekündigt. Seit 2015 misst die Smartwatch aus Cupertino nicht nur die Zeit, sondern auch die Herzfrequenz und vieles mehr. Außerdem kann man mit ihr telefonieren und bezahlen.

Anzeige
Anzeige

Allererste Apple Watch aus dem Jahr 1995

Nur wenige wissen derweil, dass die allererste Apple Watch schon knapp 20 Jahre früher verfügbar war. Und ja, es gibt durchaus gute Gründe dafür, dass die Apple-Uhr der 1990er-Jahre aus dem kollektiven Gedächtnis verschwunden ist.

Aber fangen wir von vorn an: Mitte der 1980er-Jahre verließ Mitgründer Steve Jobs Apple im Streit. Dabei soll es nicht zuletzt um den Macintosh gegangen sein.

Anzeige
Anzeige

Anfang der 1990er-Jahre brachte Apple mit dem Macintosh System 7 ein neues Betriebssystem heraus, das auf dem originalen Macintosh-Interface basierte. In den folgenden Jahren gab es nur einige kleine Updates. 1995 kam schließlich System 7.5 auf den Markt.

Anreiz für Update auf Macintosh System 7.5

Warum das so interessant ist? Weil die neue Betriebssystemversion für rund 135 US-Dollar unter die Leute gebracht werden sollte, was ein ziemlich hoher Updatepreis war. Daher entschied sich Apple, zögernden Interessierten einen zusätzlichen Anreiz zu bieten.

Anzeige
Anzeige

Voilà, die Apple Watch kommt ins Spiel. Sie war eines der beiden Geschenkoptionen für alle, die sich Macintosh System 7.5 zulegten, wie hodinkee.com berichtet.

Freilich handelte es sich nicht um eine frühe Form der Smartwatch, sondern um eine herkömmliche Armbanduhr – nur halt mit dem damals üblichen bunten Apfellogo und künstlerisch gestalteten Zeigern.

Anzeige
Anzeige

Immerhin braucht die Apple Watch des Jahres 1995 den Vergleich mit der Disney-Armbanduhr der 1980er-Jahre – die Älteren werden sich erinnern – nicht zu scheuen. Aber ja. So viel mehr Gutes gibt es über das Design eigentlich nicht zu sagen.

Hätte Steve Jobs das erlaubt?

Kein Wunder, dass spöttische Stimmen auf X darauf verweisen, dass Steve Jobs zu diesem Zeitpunkt noch nicht wieder zu Apple zurückgekehrt war. Dieser, so die Meinung, hätte das aus heutiger Sicht seltsame Gimmick wohl nicht durchgewunken.

Diese Retro-Technik hat heute Sammlerwert Quelle:

So oder so: Die Uhr dürfte Macintosh System 7.5 jedenfalls nicht zu einem Hit gemacht haben. Zudem hatte Microsoft mit der Vorstellung von Windows 95 nur wenig später eine Duftmarke gesetzt, die Apple zunächst stark aus dem Tritt brachte.

Anzeige
Anzeige

Microsoft wiederum legte später mit einer Windows-Vista-Uhr nach. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige