Anzeige
Anzeige
News

Schon Ende Juni: EU offenbar kurz vor Einigung über Krypto-Regulierung

Innerhalb der Gremien der Europäischen Union scheint eine Einigung zur Regulierung des Kryptowährungssektors in den 27 Mitgliedsländern des Staatenbundes kurz bevorzustehen.

1 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
EU-Flaggen vor dem Gebäude der Europäischen Kommission in Brüssel. (Foto: VanderWolf Images / Shutterstock.com)

Wie Bloomberg aus nicht näher genannten Quellen erfahren haben will, steht das kolportierte Abkommen zur Regulierung der Märkte für Kryptowährungen (Markets in Crypto-Assets, MiCA) kurz vor dem Abschluss. Frankreich, das derzeit und erstmals seit 14 Jahren den Vorsitz im Rat der Europäischen Union innehat, sowie das Europäische Parlament seien optimistisch, noch vor Ende dieses Monats zu einem Beschluss zu gelangen.

Terra-Desaster treibt Regulierungsbestrebungen

Anzeige
Anzeige

Das MiCA-Abkommen dürfte weltweit Signalwirkung entfalten, denn es wäre ein Werk, das einheitliche Regeln für eine 17-Billionen-Dollar-Wirtschaft schafft, so Bloomberg. Gegenstand der Diskussionen soll vor allem noch die Frage sein, wie die Verwendung von Stablecoins als Zahlungsmittel eingeschränkt werden kann, insbesondere für Transaktionen, die nicht in Euro denominiert sind.

Ebenso besteht noch keine Einigkeit darüber, ob auch Nonfungible Token (NFT) in das Regelwerk eingebunden werden sollen und wie die Aufsicht über große Kryptodienstleister aussehen soll.

Anzeige
Anzeige

Das dürfte vor allem Ausfluss des Terra-Desasters im Mai 2022 sein. Fragen des Anlegerschutzes und der Finanzstabilität haben seit dem Zusammenbruch des Stablecoins Terra-USD (UST) eine deutlich höhere Priorität erlangt. Dem Europäischen Parlament soll es laut Bloombergs Quellen besonders darum gehen, die Umweltauswirkungen des Bitcoin-Minings zu berücksichtigen.

Anzeige
Anzeige
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige