Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Eve: Neuer Raumluftsensor braucht keine Smarthome-Bridge mehr

Eve Systems hat die dritte Generation des Raumluftsensors Eve Room vorgestellt. Er kann organische Schadstoffe aufspüren, setzt auf ein E-Ink-Display und verzichtet auf einen Router.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Der Raumluftsensor hat eine Frontfläche von etwa fünf mal fünf Zentimeter, auf der ein E-Ink-Display sitzt. (Bild: Eve)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Smarthome-Hersteller Eve Systems hat die Raumsensor-Serie „Room“ für das Smarthome aktualisiert. Das 100-Euro-teure Gerät verfügt nun über den neuen Übertragungsstandard „Thread“, der im Gegensatz zu Bluetooth und WLAN dezentral aufgebaut ist und weder Router noch Bridge braucht. Thread ist zudem eine Säule des angekündigten Standards „Matter“, der in Zukunft das Smarthome beherrschen soll. Damit wollen die Hersteller das Mischmasch der Übertragungsformate beenden.

Raumklimasensor checkt Schadstoffkonzentration

Anzeige
Anzeige

Flüchtige organische Verbindungen, die schädlich wirken können, bezeichnet die Industrie als VOC (Volatile Organic Compounds). Möbel, Haushaltsgeräte, Putzmittel und Pflegeprodukte, aber auch Menschen dünsten sie aus. Ihre Konzentration lässt sich über einen eingebauten Spezialsensor überwachen. Auf Wunsch warnt die App vor zu hohen Werten und rät zum Lüften.

Eve Room* kommt wie gehabt mit einem eingebauten Akku, der sechs Wochen Laufzeit gewährleisten soll. Ähnliche Produkte bieten unter anderem Netatmo, Leitz, Airthings und Eurotronic an. Eve empfiehlt den Einsatz zusammen mit einem Luftreiniger, Luftbefeuchter oder Ventilator.

Anzeige
Anzeige

Neuer Standard funktioniert über Apple TV der vierten Generation

Um die Vorteile der neuen Generation auszuschöpfen, sollten Käufer:innen über ein iPhone oder iPad mit iOS 15 verfügen. Wer die Automation und Steuerung des Gerätes von unterwegs aus über Homekit (Test) handhaben möchte, sollte ein Apple TV 4K der vierten Generation (Test) besitzen. Dann benötigt man auch keine extra Bridge-Lösung beziehungsweise keinen Smarthome-Router mehr.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige