News

Facebook und Google setzen bis Jahresende auf Homeoffice

(Foto: Shutterstock)

Mit Google und Facebook haben zwei der größten US-Konzerne bekannt gegeben, dass ihre Mitarbeiter vorerst bis zum Ende des Jahres 2020 von zu Hause aus arbeiten werden.

Wann können wir endlich wieder ins Büro? Diese Frage beschäftigt aktuell nicht nur viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland. Angestellte von Facebook und Google haben jetzt Gewissheit. Für sie bleibt das Homeoffice noch bis Jahresende der feste Arbeitsplatz.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Bereits seit März arbeiten Angestellte von Facebook im Homeoffice. Dieser Zustand soll auch weiterhin Bestand haben. Wie ein Sprecher von Facebook gegenüber The Verge mitteilte, wird es der Social-Media-Riese den meisten Mitarbeitern ermöglichen, bis Ende 2020 weiter von zu Hause aus zu arbeiten. Für diese Entscheidung war eine Vielzahl an Faktoren entscheidend. Dazu gehören unter anderem die Leitlinien der Regierung, aber auch Informationen, die Gesundheitsbehörden regelmäßig veröffentlichen.

Da nicht alle Mitarbeiter ihre Arbeit dauerhaft aus der Ferne erledigen können, sind auch aktuell ein paar Büros besetzt. Es wird allerdings nicht erwartet, dass die Büros grundsätzlich vor dem 6. Juli wieder geöffnet werden. Facebook-Chef Mark Zuckerberg äußerte sich zu dieser Thematik bereits im April. Er erwartet demnach nicht, dass zeitnah alle Mitarbeiter wieder in ihre Büros zurückkehren können.

Google schlägt den gleichen Weg ein

Zuletzt verlängerte Google die Anordnung des Homeoffice bis zum 1. Juni. Nun gab CEO Sundar Pichai bekannt, dass seine Mitarbeiter voraussichtlich für den Rest des Jahres 2020 von zu Hause aus arbeiten werden. Laut The Information soll das allerdings nicht alle Angestellten betreffen.

Wer ohne Probleme aus dem Homeoffice arbeiten kann, soll das auch weiterhin tun. Für diejenigen, die vor Ort arbeiten müssen, sollen die Büros noch im Juni oder Juli wieder geöffnet werden. Natürlich unter der Voraussetzung besonderer Sicherheitsmaßnahmen und Hygienevorkehrungen, wie zum Beispiel der Einhaltung eines gewissen Sicherheitsabstandes.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung