Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Sammelklage: FTX-Kunden fordern Vorrecht auf Rückzahlungen

Streit um Kundengelder: Privatkunden der insolventen Kryptobörse FTX reichen eine Sammelklage ein. Ihre Forderung: Sie wollen im Insolvenzverfahren vor anderen Gläubigern ausbezahlt werden.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Gegen Kaution entlassen: Sam Bankman-Fried (Mitte) am 22. Dezember vor dem Gericht in New York. (Grafik: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Elizabeth Williams)

Einlagen der Kund:innen von Firmeneigentum trennen:  Private Nutzende klagen gegen die insolvente Kryptobörse FTX und ihre ehemaligen Führungskräfte. Mit der Klage vor dem Insolvenzgericht in Delaware wollen die Kund:innen ihre Vermögenswerte zurückgewinnen, die sie an der Börse angelegt hatten. Dafür sollen die Forderungen von Privatkund:innen vor denen anderer Gläubiger bedient werden.

Die Kund:innen wollen „nicht zusammen mit gesicherten und ungesicherten Gläubigern in diesem Konkursverfahren Schlange stehen müssen, nur um an den verminderten Nachlassvermögen der FTX-Gruppe und Alameda teilzuhaben“, schreiben sie in der Klageschrift.

Anzeige
Anzeige

Denn das noch vorhandene Vermögen von FTX wollen auch Insolvenzverwalter auf den Bahamas und Antigua sowie Verwaltende der Konkursmasse der aufgekauften Kryptoplattform BlockFi anzapfen.

Prioritäten der Rückzahlungen

Anders als bei traditionellen, regulierten Finanzunternehmen ist im Fall von FTX nicht klar, ob die Kund:innen selbst oder das Unternehmen Eigentümer der Einlagen der Kund:innen sind. Aus dieser Antwort folgt, wer zuerst ausbezahlt wird.

Anzeige
Anzeige

In ihrer Klageschrift fordern die Anleger:innen ein vorrangiges Recht auf Rückzahlung gegenüber anderen Gläubigern ein. Das soll auch gelten, wenn die Richter entscheiden, dass die Einlagen Eigentum von FTX sind.

Verschiedene Medien berichten, dass sich FTX auf Anfrage nicht zur Klage geäußert habe.

Anzeige
Anzeige

Bevor die Kryptobörse des berühmten Gründers Sam Bankman-Fried im November Insolvenz anmelden musste, warb das Unternehmen damit, dass die Gelder von Kund:innen sicher seien. Wie sich herausstellte, hat FTX allerdings unerlaubt Einlagen der Nutzer:innen in Milliardenhöhe an die Schwesterfirma Alameda Research übergeben. Der Hedgefonds soll das Geld in Hochrisikoanlagen investiert haben.

Angeklagt wegen Betrugs an Kund:innen

Bankman-Fried wurde im Dezember von der amerikanischen Börsenaufsicht wegen Betrugs angeklagt. Kurz darauf wurde der 30-Jährige auf den Bahamas, wo FTX seinen Firmensitz hat, festgenommen und in die USA ausgeliefert.

Anzeige
Anzeige

Am 3. Januar ist SBF zur ersten Anhörung in New York vorgeladen. Bis dahin darf er gegen 250 Millionen US-Dollar Kaution und unter strenger Aufsicht in seinem Elternhaus in Kalifornien wohnen.

Die amerikanischen Behörden ermitteln auch gegen weitere Ex-FTX-Führungskräfte wie dem Mitgründer Gary Wang und der ehemaligen Alameda-CEO Caroline Ellison. Beide haben sich bereits schuldig bekannt und kooperieren mit den Ermittelnden.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige