Anzeige
Anzeige
Fundstück

Fußballroboter Dribblebot spielt auf jedem Terrain – und rettet Leben

KI-Forscher:innen haben einen Roboter entwickelt, der mit einem Fußball auf verschiedenen Untergründen dribbeln kann. Der Dribblebot soll später bei Such- und Rettungsmissionen zum Einsatz kommen.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Der Dribblebot beim Fußballspielen. (Bild: Mike Grimmett/MIT CSAIL)

Was auf den ersten Blick kaum nennenswert erscheint, hat eine starke Entwicklungsleistung erfordert: einem Roboterhund das Dribbeln mit einem Fußball auf so verschiedenen Terrains wie Sand, Schlamm oder Schnee beizubringen.

Anzeige
Anzeige

Dribblebot dribbelt über unwegsames Terrain

Genau das ist einem Forschungsteam am MIT gelungen. Ihr Dribblebot schafft es, sich den unterschiedlichen Ballbewegungen auf unwegsamem Gelände anzupassen. Wie ein:e menschliche:r Fußballer:in steht der Roboter auch wieder auf, wenn er einmal umfällt – und jagt weiter dem Ball nach.

Bei der Entwicklung haben die Forscher:innen 4.000 Roboterversionen parallel in Echtzeit simuliert und so die Fortbewegung und Ballkontrolle trainiert. Dabei setzten sie auf Belohnung und negative Verstärkung, um den Lernerfolg beim Dribbeln zu erhöhen.

Anzeige
Anzeige

Roboter muss sich und den Ball kontrollieren

Das Dribbeln ist besonders herausfordernd, da der Ball sich je nach Untergrund – etwa Gras, Pflastersteine oder Schnee – ganz unterschiedlich verhält. Das Robotersystem muss sowohl seine eigene Bewegung kontrollieren als sich auch auf die des Balls einstellen.

Damit er seine Umgebung wahrnehmen kann, haben die Forscher:innen dem Dribblebot eine Reihe von Sensoren eingebaut. Dazu gehören Kameras, um etwa den Ball und einen Teil seiner Umgebung sehen zu können.

Anzeige
Anzeige

Sensoren erkennen Art des Untergrunds

Andere Sensoren helfen dabei, die Art des Untergrunds zu erkennen und die eigene Position bestimmen zu können. Ein Computer verarbeitet die von den Sensoren erhobenen Daten und steuert die Aktuatoren und somit die Bewegung des Roboters.

„Unser Roboter kann im Freien agieren, weil er alle Sensoren, Kameras und den Computer mit sich trägt“, so Margolis. Das habe einige Innovationen bei der Entwicklung erfordert, um die gesamte Kontrolleinheit in den Onboard-Computer zu integrieren.

Anzeige
Anzeige

Dribblebot muss noch weiter lernen

Dabei hilft den Forscher:innen ein einfaches neuronales Netzwerk, das die von dem Roboter erhobenen Daten verarbeiten kann. Noch liegt aber weitere Entwicklungsarbeit vor ihnen. Denn der Dribblebot kann bisher noch nicht mit Umgebungen umgehen, in denen Treppen oder Hügel dominieren.

Roboter in Action: Acht spannende Tech-Helfer im Einsatz Quelle: Diligent Robotics

Die Forscher:innen sehen in dem Dribblebot aber mehr als nur einen Fußballroboter. Künftig könnte der Vierbeiner Menschen in Notsituationen wie Erdbeben bei Such- und Rettungsmissionen unterstützen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige