Anzeige
Anzeige
Ratgeber
Artikel merken

Gemini: So nutzt du Googles KI-App für Android-Smartphones schon jetzt in Deutschland

Googles Gemini-App ist überraschend in Deutschland auf Android-Smartphones nutzbar. Ganz ohne Basteln geht die Installation zwar nicht vonstatten, der Aufwand ist aber überschaubar. Jedoch gibt es ein paar kleine Nachteile.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
So könnt ihr die Gemini-App auf Android-Smartphones schon jetzt nutzen. (Foto: t3n)

Eigentlich sollte die Android-Smartphone-Version der Gemini-App zunächst nur in den USA verfügbar sein, etwas überraschend hat Google die App nun aber auch in anderen Teilen der Welt – inklusive Deutschland – nutzbar gemacht. Der experimentelle Assistent kann derzeit zwar noch nicht über den deutschen Play-Store installiert werden, aber wir zeigen, wie es trotzdem geht.

Anzeige
Anzeige

So kommt ihr jetzt schon an die Gemini-App für Android-Smartphones

Wenige Tage nach dem offiziellen Start der Gemini-App steht sie mit einem Trick auch in Deutschland zur Installation bereit. Hierfür müsst ihr aber entweder ein US-Konto des Play-Stores nutzen, oder alternativ eine seriöse Quelle finden, die die APK-Datei zum manuellen Download anbietet, um sie anschließend per Sideload zu installieren.

Eine der seriösesten Quellen für Android-Apps ist APK-Mirror, die jede App laut eigenen Ansagen manuell prüfen, sodass die digitalen Signaturen der Anwendungen denen der originalen Apps im Play-Store entsprechen. Vorteil: Künftige Updates können automatisch über den Play-Store eingespielt werden.

Anzeige
Anzeige

Habt ihr euch die Gemini-App bei APK-Mirror besorgt, müsst ihr sie nur noch installieren. Jedoch gilt es vorab etwas zu beachten: Ihr müsst die Systemsprache des Smartphones auf  Englisch umstellen, da sich die App ansonsten nicht verwenden lässt.

Habt ihr außerdem Googles erweitertes Sicherheitsprogramm aktiviert, müsst ihr es – sofern es euch das wert ist – entweder kurzzeitig deaktivieren, oder gar das entsprechende Konto vom Gerät löschen und nach der Installation wieder hinzufügen.

Anzeige
Anzeige

Was kann die Gemini-App zurzeit?

Googles Gemini-App funktioniert auch in Deutschland – mit gewissen Einschränkungen. (Screenshot: t3n)

Ist die App nun installiert, könnt ihr sie nicht nur als direkten Weg zu Googles Chatbot verwenden, sondern auch einige Funktionen des Google Assistant ausführen, wie etwa die Steuerung eures Smarthomes und ein wenig mehr. Das gesamte Funktionsarsenal des Assistant soll sukzessive nachgereicht werden, so Google.

Erreichbar ist die Gemini-App ähnlich wie bislang der Google Assistant über das Hotword „Hey Google“ – das ihr gegebenenfalls in den Einstellungen nachträglich aktivieren müsstet –, oder auch per Langdruck auf den Powerbutton.

Anzeige
Anzeige

Die kürzlich für die USA angekündigte generative Bildgenerierung via Gemini ist in der EU auch über die App noch nicht nutzbar. Diese Blockade lässt sich laut Andreas Proschofsky von Der Standard allerdings durch einen VPN-Dienst mit US-Server in einem offiziell unterstützten Land umgehen.

Gemini-App für Android-Smartphones bald auch offiziell in Deutschland

Wer keine Lust auf diesen Umweg hat und sein Smartphone sowie Gemini auf Deutsch nutzen will, muss wohl oder übel noch ein Weilchen auf den offiziellen Startschuss in Deutschland warten.

Zunächst soll die Gemini-App jedoch laut Google nach den USA offiziell auf Japanisch und Koreanisch lokalisiert werden. In Europa dürfte die App aufgrund diverser regulatorischer Vorgaben seitens der EU noch etwas dauern. Angesichts dessen, dass Googles Gemini Pro in den USA im Dezember an den Start ging und in Deutschland/Europa dann etwa zwei Monate verzögert, sind wir zuversichtlich, dass die App gegen Ende März oder Anfang April auch hierzulande lokalisiert nutzbar sein könnte.

Anzeige
Anzeige

Bitte nicht wundern, dass die Gemini-App zweimal in der App-Übersicht zu finden ist. Das muss derzeit so.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige