Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Generalüberholt, aber nicht billig: Apple verkauft jetzt refurbished iPhones in Deutschland

Kleine Überraschung bei Apple: Der Hersteller bietet neuerdings auch in Deutschland sogenannte refurbished iPhones an. Damit erweitert der Hersteller sein Portfolio an generalüberholten Geräten, das bisher aus Macs und iPads bestand, um eine wichtige Kategorie.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Apples iPhone-12-Familie. (Foto: Shutterstock; ALDECA studio)

Schon seit 2016 bietet Apple in den USA iPhones über seinen Refurbished-Store an. Auf der Apple-Website ist der Shop für umfangreich wiederhergestellte Gebrauchtgeräte ein wenig versteckt, gilt aber bei manchen als Geheimtipp. Denn dort bietet Apple auch teils aktuelle Geräte wie Macbook Air mit M1-Chip um mehrere hundert Euro günstiger an. Das gilt nun auch für iPhones.

Refurbished iPhones direkt von Apple haben Vorteile

Anzeige
Anzeige

Gebrauchte und oder refurbished iPhones gibt es sicherlich schon bei zig Händlern und auch bei Ebay oder eigens eingerichteten Shops wie Refurbed oder Renewd. Als „refurbished“ werden in der Regel gebrauchte Geräte bezeichnet, die vom Hersteller zurückgenommen, geprüft, gereinigt und – falls nötig – auch repariert worden sind. Interessant an refurbished Modellen direkt von Apple ist, dass der Hersteller die Generalüberholung recht umfangreich angeht.

Denn sie werden laut Hersteller sowohl mit einer neuen Batterie als auch einem neuen Gehäuse ausgestattet. Damit stammen letztlich nur die Elektronik und das Display vom ursprünglichen Gerät. Gerade ein nagelneuer Akku ist nicht zu verachten, da Apple so garantiert, dass er in Ordnung ist und die volle Kapazität besitzt. Bei wiederhergestellten Gebrauchtgeräten ist es nicht selten der Fall, dass nur defekte Akkus oder jene mit einer Kapazität von weniger als 85 Prozent getauscht werden.

Anzeige
Anzeige

Apple verkauft neuerdings auch refurbished iPhones in Deutschland. (Screenshot: Apple/t3n.de)

Abgesehen vom Austausch der Hardwarekomponenten bietet Apple zudem ein Jahr Garantie, kostenlose Lieferung und kostenlose Rückgabe an. Überdies werden die Geräte umfangreich getestet und gereinigt zudem umfasse der Lieferumfang das komplette Zubehör in neuer Verpackung.

Anzeige
Anzeige

Was kosten Apples refurbished iPhones?

Bei den in Apples Refurbished-Store angebotenen Modellen handelt es sich derzeit nicht um die neuen iPhone-13-Geräte, sondern um iPhone der Serie 11 und 12 in verschiedenen Farben, Größen und Speicherausführungen. Dass die neuesten Geräte nicht dabei sind, dürfte wenig überraschen, da vermutlich viele der iPhones aus dem Trade-in-Programm stammen, bei dem Kund:innen ihre „alten“ iPhones für ein aktuelleres Modell in Zahlung geben.

Für ein refurbished iPhone 12 Pro verlangt Apple ab 860 Euro. (Screenshot: Apple/t3n.de)

Bei den Gerätepreisen im Refurbished-Store dürft ihr indes keine Schnäppchen erwarten. Das ist bei iPhones jedoch die Regel, da der Preisverfall im Unterschied zu vielen Android-Geräten relativ gering ist. Das liegt zum einen an der Preispolitik des Unternehmens aber auch daran, dass Apple seinen iPhones ein recht langes Leben gibt, da sie bis zu sechs Jahre lang aktuelle Softwareupdates erhalten.

Anzeige
Anzeige

So verkauft Apple seine refurbished iPhones je nach Ausführung und Alter für zwischen 100 bis 220 Euro weniger als zum ursprünglichen Neupreis. Für ein iPhone 12 Pro mit 128 Gigabyte Speicher verlangt Apple 859 Euro; das sind 170 Euro weniger als der ursprüngliche Verkaufspreis von 1.029 Euro. Ein iPhone 12 mit 128 Gigabyte Speicher kostet im Refurbished-Store 709 Euro und damit 140 Euro weniger als Apple für ein neues verlangt, das weiterhin regulär verkauft wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige