Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Georgia plant Steuervergünstigungen für Bitcoin-Miner

Während weltweit immer wieder Staaten erklären, gegen das Bitcoin-Mining vorzugehen, gibt es auch Standorte, die dafür werben. Nun plant Georgia Steuervergünstigungen für Bitcoin-Miner.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Bitcoin-Mining. (Foto: PHOTOCREO Michal Bednarek / Shutterstock)

So sehr das Bitcoin-Mining auch in der Kritik steht, gibt es immer wieder Gemeinden oder Staaten, die als Standort für Mining-Betriebe werben. Nach dem China-Bann erfolgte zunächst eine starke Umverteilung. Zu den wichtigsten Standorten für das Bitcoin-Mining gehören seitdem die USA, Kasachstan und Russland. Zuletzt erreichte die Bitcoin-Hashrate sogar wieder ein neues Allzeithoch, auch wenn sich der Kurs des Bitcoins seit Monaten eher in einer Seitwärtsbewegung befindet.

Anzeige
Anzeige

Georgia plant Steuervergünstigungen für Miner

Ein noch wichtigerer Standort könnte derweil der US-Bundesstaat Georgia werden. Die Anfang dieser Woche eingereichte Gesetzgebung zeigt, dass Georgia der jüngste US-Bundesstaat ist, der potenzielle Steueranreize für Kryptowährungsminer in Betracht zieht, die im Bundesstaat tätig sind.

Anzeige
Anzeige

Georgia House Bill 1342, eingereicht am 14. Februar, zielt darauf ab, „den Verkauf oder die Nutzung von Elektrizität, die beim kommerziellen Mining von digitalen Vermögenswerten verwendet wird, von der Steuer zu befreien“. Der Gesetzentwurf wurde von einem Quintett republikanischer Gesetzgeber eingebracht und gilt voraussichtlich nur für kommerzielle Miner, die in einer Anlage von mindestens 75.000 Quadratfuß tätig sind.

Anzeige
Anzeige

Der Fokus auf Verkaufs- und Gebrauchssteuern spiegelt den Ansatz von Kentucky wider, das letztes Jahr ein ähnliches Gesetz verabschiedete, um Miner anzulocken.

Partnerschaft mit ISW Holdings

Derweil ist Georgia eine Partnerschaft mit ISW Holdings und Bit5ive eingegangen. In Zusammenarbeit sollen so bis Oktober 2022 56.000 Mining-Maschinen von Antminer erworben werden. Die Maschinen benötigen 200 MW Strom von ISW ​​aus dem Werk des Unternehmens in Georgia. Frühe Prognosen prognostizieren einen Jahresumsatz von 100 Millionen US-Dollar für Hosting-Dienste.

Anzeige
Anzeige

In den letzten Monaten hatte bereits Miamis Bürgermeister Francis Suarez für Miami als Mining-Standort geworben. Das Mining gehört im Kryptowährungssektor zu den Themen, die am häufigsten diskutiert werden. Zuletzt wurde ein potenzielles Mining-Verbot in der EU in Aussicht gestellt. Dies würde vor allem der Gouverneur der ungarischen Zentralbank begrüßen. Russland wird hingegen das Bitcoin-Mining aller Voraussicht nach nicht verbieten. Die russische Zentralbank hatte erst vor wenigen Wochen einen regelrechten Krypto-Bann gefordert, allerdings haben sich das Finanzministerium und Präsident Wladimir Putin klar dagegen positioniert.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige