News

Gmail soll zur zentralen Kollaborations-App werden

Gmail könnte das Wechseln zwischen Google-Apps unnötig machen. (Foto: Tahid Rahman)
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Gmail wird zentraler Anlaufpunkt für verschiedene G-Suite Dienste. Das Redesign macht Gmail zu einem umfassenden Kommunikations- und Kollaborationstool.

Google hat Gmail umfassend überarbeitet. Aus dem E-Mail Dienst wird eine Kollaborations-App, wie Google mitteilt. Der Entwickler Tahin Rahman hatte zuvor eine Präsentation zu dem Redesign gefunden und sie auf Twitter veröffentlicht. Jetzt hat Google die Änderung offiziell angekündigt. Gmail vereint künftig die Dienste Google Chat, Docs, Rooms und Meet.

Kollaboratives Arbeiten in Gmail möglich

Gmail bekommt eine neue Navigationsleiste, über die sich zwischen den verschiedenen Apps wechseln lässt. In der mobilen Version erscheinen die Icons unten auf dem Bildschirm, auf dem Desktop sind sie links zu sehen.

Die bekannte Gmail-App wird um Funktionen ergänzt. (Foto: Tahin Rahman)

1 von 4

Vom Mail-Service aus ist der direkte Wechsel zu Direktnachrichten per Google Chat, zu Gruppen-Workspaces über Rooms und zu Videoanrufen über Meet möglich.

Die Chat Rooms erlauben zusätzlich das gleichzeitige Arbeiten an einem geteilten Dokument – auf Wunsch mit paralleler Videokonferenz. Auch das Zuweisen von Aufgaben funktioniert in Rooms.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Google Meet bekommt die neue Option, Teilnehmende langfristig von Meetings auszuschließen und individuell einzustellen, wer an Dokumenten arbeiten und am Chat teilnehmen kann.

Das neue Gmail soll innerhalb der nächsten Wochen allen G-Suite-Kunden zur Verfügung stehen. Die Verschmelzung der Dienste hatte sich schon angedeutet. Im Mai kündigte Google an, Meet in Gmail zu integrieren.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.07.2020 aktualisiert.

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder