News

Mit Google-Diensten: Huawei legt sein P30 Pro als New Edition neu auf

Huawei P30 Pro New Edition. (Bild: Huawei)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Huawei hat sein 2019er Topmodell P30 Pro als New Edition neu aufgelegt. Im Unterschied zum Nachfolger, dem P40 Pro, läuft es weiter mit Google-Diensten.

Huawei scheint bewusst zu sein, dass sich die neuen Smartphone-Modelle ohne Google-Dienste außerhalb Chinas schwer verkaufen lassen. Um im europäischen Markt weiterhin solide Absätze zu erzielen, setzt der Hersteller seine bekannte Strategie, ältere Smartphone-Modelle leicht verändert neu aufzulegen, fort: Nun sind Huawei P30 Pro (Test), begleitet vom P Smart 2020 an der Reihe.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Huawei P30 Pro New Edition: Mehr Speicher, neue Farben

Nur wenige Wochen nach dem Marktstart des Huawei P40 Pro (Test) hat der Hersteller das P30 Pro New Edition vorgestellt. Den Start der Neuauflage des 2019er-Topmodells hatte Huawei schon selbst vorab auf einer Website mit den Teilnahmebedingungen zu einer Promotionsaktion zum Kauf eines Smartphones der P30-Serie bekannt gegeben. Der Website zufolge erfolgt der Verkaufsstart des Geräts am 15. Mai 2020 – mittlerweile hat der Hersteller das Gerät mit allen Details und einem Preis von 749 Euro angekündigt.

Huawei P30 Pro. (Foto: t3n)

Huawei P30 Pro. (Foto: t3n)

Die New Edition des P30 Pro unterscheidet sich von der 2019er-Variante nur marginal: Ähnlich wie bei der New Edition des P30 Lite schon als New Edition* hat Huawei lediglich den Speicher angehoben, ferner erscheint es in neuen Farben. So wird das P30 Pro New Edition mit 256 Gigabyte Flashspeicher und acht Gigabyte RAM verkauft. Die neue Farbe Silver Frost kennen wir schon vom P40 Pro, zudem wird es in einem changierenden Blau und Schwarz angeboten. Um die Google-Lizenz für die Neuauflage zu nutzen, darf Huawei mit Sicherheit keine weitreichenden Änderungen vornehmen. Softwareseitig basiert das Smartphone auf Android 10 und der Benutzeroberfläche EMUI 10.1, die mit der P40-Serie angekündigt wurde.

Huawei P30 Pro New Edition.

Huawei P30 Pro New Edition in Silver Frost. (Bild: Huawei)

Im Schlepptau des P30 Pro New Edition:Huawei P Smart (2020)

Huawei P Smart 2020. (Bild: Huawei)

1 von 3

Für den kleineren Geldbeutel hat Huawei außerdem das 2019er P Smart neu aufgelegt. Es besitzt ein 6,21 Zoll-Display mit Notch für die Acht-Megapixel-Frontkamera. Als Prozessor ist ein Kirin-710-SoC verbaut, der von vier Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Flashspeicher unterstützt wird und per MicroSD-Karte erweiterbar ist. Optional kann der Schacht auch eine zweite SIM-Karte aufnehmen. Der Akku ist 3.400 Milliamperestunden stark und soll Sprechzeiten von bis zu 25 Stunden ermöglichen. Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera mit 13 und zwei Megapixeln integriert. Kostenpunkt: 199 Euro.

Huawei P30 Pro New Edition – Google-Dienste sind wichtig

Dass Huawei seine aktuellen Modelle wegen US-Sanktionen nicht mehr mit Google-Diensten ausliefern darf, soll internen Kalkulationen des Unternehmens zufolge einen Absatzverlust von 20 Prozent ausmachen. Mit den Neuauflagen älterer beliebter Smartphone-Modelle versucht der Hersteller, dem entgegenzusteuern.

Zudem arbeitet Huawei eifrig daran, seine eigene Alternative zu den Google-Diensten in Form der App-Gallery und Huawei Mobile Services (HMS) massiv auszubauen. Der bisherige Stand kann jedoch noch nicht mit Googles oder Apples Ökosystem mithalten und gleicht leider eher einem Flickenteppich, wie wir im Test des Huawei P40 Pro feststellen mussten. Aber auch Huawei ist sich dessen bewusst und sieht zu, möglichst viele große und bekannte Unternehmen auf die eigene Plattform zu lotsen.

Mehr zum Thema:

Artikel aktualisiert am 11. Mai 2020.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung