News

Huawei EMUI 10.1: Das sind die neuen Funktionen – diese Smartphones sollen das Update erhalten

Huawei P40 Pro mit EMUI 10.1. (Foto: t3n)

Lesezeit: 4 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Huawei hat mit dem Release seiner P40-Serie ein Update seiner Nutzeroberfläche auf EMUI 10.1 veröffentlicht. Der Hersteller hat nun bekannt gegeben, welche Modelle die neue Version noch erhalten werden.

Mit dem Huawei P40 Pro hat der Technikriese einige neue Softwarefunktionen in seine Nutzeroberfläche EMUI 10.1 gepackt. Nicht nur die frisch vorgestellten Smartphone-Modelle ohne Google-Dienste profitieren von den neuen Funktionen, auch viele auf dem Markt befindliche Geräte mit Google an Bord sollen das Update erhalten.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Huawei EMUI 10.1: Was ist neu?

EMUI 10.1 basiert weiterhin auf Android 10, bringt aber zahlreiche neue Funktionen mit sich, was vor allem mit den US-Sanktionen zusammenhängt. Wir erinnern uns: Huawei darf unter anderem nicht auf die Google-Dienste zurückgreifen, wodurch nicht nur Gmail, Youtube und der Google-Play-Store für neue Geräte tabu sind. Huawei baut sich zwangsläufig sein eigenes Ökosystemgerüst in Form von App-Gallery und HMS auf und versucht, seine Software durch neue Funktionen zu versüßen.

Huawei bringt mit EMUI 10.1 „Meetime“ als Alternative zu Google Duo. ((Bild: Huawei)

Huawei bringt mit EMUI 10.1 „Meetime“ als Alternative zu Google Duo. (Bild: Huawei)

EMUI 10.1 bringt daher etwa mit Meetime eine Alternative zu Google Videochat-Dienst Duo, mit dem es nicht nur möglich ist, Videotelefonate mit mehreren Menschen zu führen. Auch das Teilen des Bildschirms mit Anmerkungen ist möglich. Weiter könnt ihr das Huawei-Smartphone mit einem Matebook des Herstellers verbinden, um Videcalls darüber zu führen. Zudem kann per PC direkt auf den Dateimanager des Smartphones zugegriffen werden.

Mit der Erweiterung der Huawei-Share-Funktion lassen sich zudem große Dateien an andere schicken und Musik auf Huaweis Smartspeaker Sound X abzuspielen.

EMUI 10.1 bringt Huawei Share One Tap. (Der abgebildete Speaker ist kein Homepod, sonder Huaweis Sound X.) (Bild: Huawei)

EMUI 10.1 bringt Huawei Share One Tap. (Der abgebildete Speaker ist kein Homepod, sondern Huaweis Sound X.) (Bild: Huawei)

Das Feature Huawei Cast Plus ist ebenso neu: Damit könnt ihr Inhalte vom Smartphone an den Fernseher schicken – etwa, um darauf ein Spiel zu spielen. Zum Start werden Huawei zufolge nur die eigenen Smart TVs unterstützt, später sollen Geräte weiterer TV-Hersteller folgen.

Die Galerie-App hat Huawei auch aufgebohrt: Mit EMUI 10.1 lassen sich Fotos und Videos auf anderen Huawei-Geräten im gleichen WLAN-Netz suchen und teilen. Eine weitere Neuerung ist das „Multi-Device-Control Panel“, in dem ihr eure verbundenen Geräte wie Kopfhörer oder Smartspeaker in einer Übersicht sehen und verwalten könnt.

Neu ist ferner ein Edge-Panel, mit dem Multi-Window-Nutzung erleichtert werden soll. Öffnet ihr eine App aus dem Panel, schwebt sie über dem Bildschirm. Euch steht nun frei, mit der schwebenden App zu interagieren, sie im Vollbildmodus zu öffnen oder sie euch im Multi-Window-Modus mit einer weiteren App anzeigen zu lassen. Inhalte lassen sich außerdem darüber von einer App in eine andere angezeigte übertragen.

EMUI 10.1: Huawei Celia soll den Google Assistant ersetzen

Mit Celia bastelt Huawei sogar an einem Sprachassistenten, der den Google Assistant ersetzen soll. Der Funktionsumfang umfasst neben dem Einsprechen von Kalendereinträgen, Meetings und dem Setzen von Timern sowie Weckern auch die Steuerung der Telefoniefunktion. Ebenso soll Celia auch Textnachrichten versenden, das Wetter ansagen, Kalorien zählen und Objekte erkennen und vieles mehr.

Im Laufe des Jahres soll der Assistent Englisch, Französisch und Spanisch verstehen können – eine Ankündigung für den deutschen Markt steht noch aus. Da Deutschland für Huawei ein wichtiger Markt ist, werden wir mit Sicherheit im Laufe dieses Jahres auch noch hierzulande mehr von Celia hören.

Zu weiteren Neuerungen gehören zusätzliche Themes und eine Verbesserung der Latenz. Huawei spricht von einen Plus von 20,8 Prozent gegenüber EMUI 10. Zudem soll die Sicherheit noch einmal erhöht worden sein, so Huawei.

Huawei EMUI 10.1: Viele Geräte sollen das Update erhalten

Huawei P40 Pro im Hands-on
Huawei P40 Pro im Hands-on. (Foto: t3n)

1 von 16

Huawei hat eine erste Übersicht an Geräten für interne Beta-Updates veröffentlicht, die Modelle der eigenen Marke als auch die der Tochter Honor umfasst. Die Roadmap der Beta-Software orientiert sich zwar an chinesischen Gerätevarianten, es ist aber naheliegend, dass die globalen Modelle ebenso EMUI 10.1 erhalten werden.

In der Regel wird die interne Beta nach einer Weile zu einem öffentlichen Beta-Test ausgebaut, der mehrere Updatezyklen durchläuft, worauf der Release mit einer stabilen EMUI-10.1-Version abgeschlossen wird.

Bis alle Modelle des Unternehmens EMUI 10.1 erhalten, dürften einige Monate ins Land ziehen. Die erste, schon angelaufene interne Betaphase umfasst folgende Geräte:

Huawei Mate 20
Huawei Mate 20 Pro
Huawei Mate 20 RS Porsche Design
Huawei Mate 20 X 4G
Huawei Nova 6
Huawei Nova 6 5G
Huawei Nova 6 SE
Huawei Matepad Pro
Huawei Mediapad M6 (8.4/10.8)
Huawei Mediapad M6 Turbo Edition
Honor 9X
Honor 9X Pro
Honor V30
Honor V30 Pro
Honor V20
Honor 20
Honor 20 Pro
Honor Magic 2

Anfang April sollen diese Geräte folgen

Huawei Nova 5
Huawei Nova 5Z
Huawei Nova 5 Pro
Huawei Nova 5i Pro
Honor 20S

Beta-Tests ab Mitte April

Huawei P30
Huawei P30 Pro
Huawei Mate 30 4G
Huawei Mate 30 5G
Huawei Mate 30 Pro 4G
Huawei Mate 30 Pro 5G
Huawei Mate 30 RS Porsche Design

Ab Ende April

Huawei Mate X
Huawei Mate Xs
Huawei Mate 20 X 5G
Huawei Enjoy 10S
Honor 20 Youth Edition

Mehr zum Thema: 

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung