Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

20 Google-Tools und -Tipps fürs Online-Marketing

Seite 2 / 2

11. Google Content Experiments

(Quelle: Internetkapitaene.de)

Mithilfe der Content Experiments, die seit September 2012 fester Bestandteil von Google Analytics sind, können Website-Betreiber unterschiedliche Versionen einer Internetseite unter einer URL anzeigen. Dies ermöglicht den direkten Vergleich in Bezug auf Unternehmensziele, schreiben die Internetkapitäne.

Website: http://www.google.com/analytics

12. Google Consumer Surveys

Ob groß oder klein, Unternehmen profitieren ungemein von Kunden-Feedback. Mit den Google Consumer Surveys können Nutzer kostengünstige Umfragen erstellen. Diese werden über das Google-Netzwerk an Publisher ausgespielt, dessen Leser durch das Ausfüllen der Umfragen Premium-Inhalte freischalten können. So profitieren gleich drei Parteien: Die Unternehmen, Publisher und Leser.

Website: http://www.google.com/insights/consumersurveys

13. Google Alerts

Google Alerts bietet Marktern viele Möglichkeiten. (Screenshot: google.com)
Google Alerts bietet Marktern viele Möglichkeiten. (Screenshot: google.com)

Eines der ältesten Google-Tools heißt „Google Alerts“ und liefert nicht mehr als maßgeschneiderte Hinweise auf neue Inhalte des Internets. Marketer können den Dienst zum einen aus persönlichen Gründen nutzen, zum Beispiel um alle Erwähnungen ihres Namens zu beobachten, zum anderen aber auch aus beruflichen Gründen, zum Beispiel zum Monitoring der Marken- und Produktnamen. Wer entdeckt, dass ein solcher Begriff ohne entsprechenden Backlink platziert wurde, kann mit einer einfachen E-Mail oft sehr effektiv Linkbuilding betreiben.

Website: https://www.google.de/alerts

14. Doubleclick for Publishers

Der „Anzeigenmanager Doubleclick for Publishers (DFP)“ hilft Website-Betreibern bei der Verwaltung und Vermarktung von Werbeflächen. Sobald die Werbefläche ausgewählt und der notwendige Code implementiert wurde, können Nutzer Anzeigen im Handumdrehen einarbeiten. Auch die Analyse und Optimierung ist inbegriffen. Langfristig können Website-Betreiber ihre Anerzeigenerlöse mit DFP steigern, verspricht Google.

Website: http://www.google.com/doubleclick/publishers/welcome/

15. DoubleClick: Ad Exchange

Über Ad Exchange haben Publisher die Möglichkeit ihre freien Werbeflächen automatisiert an den Bestbietenden zu verkaufen. Über die angeschlossenen Werbenetzwerke steht ausreichend Inventar zu Verfügung, dass entsprechend der Zielgruppen verteilt wird. Selbstverständlich ist auch das Google Display-Netzwerk angeschlossen.

Website:  http://www.google.com/doubleclick/networks/scaled-media-buying.html

16. DoubleClick: Rich Media Gallery

Die „Rich Media Gallery“ von DoubleClick präsentiert besonders gelungene interaktive Werbeanzeigen. Zusätzlich finden Werbetreibende hier auch ausgewählte Formate und Features, um ihre Anzeigen interaktiver zu gestalten. Werbetreibende finden diese Effekte in der Template Database. Sie können dort zur Weiterverwendung heruntergeladen werden. Eine Reihe dieser Effekte zeigt das oben stehende Video.

Website: http://www.richmediagallery.com

17. Google Trends

Die Popularität von Content-Management-Systemen in Deutschland. (Screenshot: google.com)
Die Popularität von Content-Management-Systemen in Deutschland. (Screenshot: google.com)

Wer neue Themen ins Auge fasst, tut gut daran, auch Google Trends zu nutzen. Der Webdienst bietet Nutzern einen interessanten Einblick in die historische Entwicklung von Suchvolumina von beliebigen Begriffen, im obigen Beispiel etwa „wordpress“, „joomla“ und „typo3“. Marketer können daraus die Relevanz eines Begriffs, Produkts oder Unternehmens im Vergleich zu Mitbewerbern prognostizieren.

Website: https://www.google.de/trends/

18. Google My Business

„Google My Business“ ist für lokal tätige Unternehmen einer der wichtigsten Webdienste. Er bietet Unternehmern gleich mehrere Vorteile: eine mögliche Platzierung ihres Unternehmens in der Google-Suche, auf Google Maps und in Google+. Wenngleich das Soziale Netzwerk in Deutschland vernachlässigbar ist, sollte jedes Unternehmen die einmalige Registrierung bei „Google My Business“ auf sich nehmen.

Website: http://www.google.com/intl/de/business/

19. Google Analytics: Application Gallery

In der Application Gallery sammelt Google alle Erweiterungen, die sich nahtlos mit dem hauseigenen Analyse-Tool verknüpfen lassen. Nutzer können die Galerie nach Kategorie sortieren oder manuell durchsuchen. Ausgewählte Applikationen wurden in den „Editors Picks“ zusammengestellt.

Website: http://www.google.com/analytics/apps

20. Google Analytics: Echtzeit-Statistiken

Google Analytics wurde im September 2011 um Echtzeit-Statistiken erweitert. Sie zeigen unter anderem wie viele Besucher sich zum aktuellen Zeitpunkt auf einer Website befinden, welches die beliebtesten Unterseiten und wichtigsten Traffic-Quellen sind. Website-Betreiber können auf diesem Weg beispielsweise den Effekt eines Tweets in Echtzeit nachvollziehen und auf akute Traffic-Schwankungen reagieren.

Website: http://www.google.com/analytics

Kennt ihr weitere Google-Tools oder -Tipps? Über eure Hinweise in den Kommentaren würden wir uns freuen.

Letztes Update dieses Artikels: 23. Oktober 2014

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

15 Reaktionen
buzzt

Tolle Liste über die Google Tools! Ich nutze selbst auch immer wiede die PageSpeed Insights und den Keyword Planner! Hier gibt es auch noch eine Auflistung wichtiger Tools: http://online-marketing-tool.net/

Schöne Grüße,
Basti

Antworten
Dominik.B

Hi, seit wenigen Tagen gibt es auch unter http://www.elexpress.de/tools/ einige Tools zur Analyse, Datenverarbeitung und weiteres für Online-Marketer. Kostenlos, werbefrei und ohne Anmeldung.

Antworten
www.buttons.at

danke für diesen beitrag! bin gespannt wann ich die ersten veränderungen bemerken kann :)

Antworten
Alex.Glasneck

Schöne Liste, gerade im unübersichtlichen Google-Universum. Ich habe vor einer Weile eine ähnliche zusammengestellt auf
http://www.alexglasneck.com/16-kostenlose-google-tools-fur-digital-marketing-pros/

Die meisten Link-Tipps sind gleich, was man aber gesondert erwähnen und ggf. in Eure Liste übernehmen könnte ist
http://www.google.com/think

Eine sehr aufwendige Übersicht von Google über Tools, Case Studies, aktuelle Digital Marketing-Statistiken etc.. Reinschauen lohnt sich, z. B. wenn man mal wieder eine schlagkräftige Statistik als Argumentationshilfe braucht.

Antworten
Ralf

Hallo Lars.

OK, kann ich nachvollziehen. Danke für Dein Feedback.

Antworten
Lars Budde

@Ralf: Nach jeweils fünf Unterpunkten auf die nächste Seite zu wechseln halte ich persönlich für absolut angemessen. Von einem "Pageimpressiongenerator" sind wir weit entfernt - und das ist auch gut so. Wer den Artikel im Ganzen lesen oder ausdrucken möchte, kann dafür den Readability-Button ("Print") nutzen. Auf diese Weise langfristig längere Artikel zu finanzieren fällt aber schwer, weshalb ich - aus eigenem Antrieb - Seitenumbrüche setze.

Antworten
Ralf

Fein. Aber mal ne andere Frage: Schon nach drei Punkten "weiterblättern"? Pageimpressiongenerator, ick hör Dir trapsen? Oder neue Policy? Ihr habt doch sonst auch keine Bauchschmerzen mit langen Artikeln!? Gruß. Ralf

Antworten
Günter

@ Andreas Lenz
... ach so! Nur gut, dass ich meine Cookies regelmäßig lösche ... :-) ...
aber Ihr habt Recht: Die meisten Tools und Tipps kannte ich tatsächlich noch nicht!

Antworten
Jakob

Die Redundanz zwischen Remarketing Liste in Adwords und Analytics habe ich ohnehin noch nie verstanden.

Antworten
Andreas Lenz

@lars: Oh ja, Remarketing Listen sind wirklich so mit das feinste, was Google im Onlinemarketing-Bereich zu bieten hat! Wir hatten heute die Idee Conversionabbrecher zu darüber zu retargeten. Unglaublich jedenfalls wie einfach, schnell, granular und effizient man damit arbeiten kann.

Antworten
GAnalyticsBlog

Hey Lars,

Danke für die umfangreiche Liste. Wenn man auch die Analytics Features erwähnen möchte, dann darf hier das Analytics Remarketing nicht fehlen.

http://ganalyticsblog.de/analytics-features/remarketing-listen-in-google-analytics-erstellen/

Dadurch, dass dieses auf Basis der eigenen Analytics Daten funktioniert, ist es für jeden Marketer eine sehr effiziente Möglichkeit zu werben.

Viele Grüße

Mario

Antworten
Andreas Lenz

@Günter: Das tracken wir per Cookie! ;)

Antworten
Günter

Nanu, woher wisst Ihr denn, welche Tools und Tipps ich noch nicht kenne ?!?

Antworten
Nils

Puh! Extrem umfangreich und viel was Google da an kostenfreien Onlinemarketing-Tools im Angebot hat. Werde wohl eine paar Wochen brauchen um das alles zu lernen... Besten Dank aber für die extrem nützliche Zusammenstellung und Hausaufgaben! ;)

Antworten
Marti

Immer wieder sehr sehr geile Beiträge hier! Hilft mir immer wieder ungemein und danke für diese tole Zusammenstellung. Gerade DoubleClick Studio finde ich sehr interessant und werde ich ausprobieren! Weiter so!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst