Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Bei der Macht von Graysky: Diese Bluesky-App solltet ihr kennen

Bluesky wurde von Twitter-Gründer Jack Dorsey unterstützt und soll ein ähnliches Erlebnis bieten. Die zugehörige App lässt jedoch einige der von früher bekannte Funktionen vermissen. Graysky liefert sie nach. Wir haben die App installiert.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Wolkig mit Aussichten auf Social Media: Graysky macht einiges anders als Bluesky. (Screenshot: t3n)

Mit der Umbenennung in X und zahlreichen Eskapaden hat Elon Musk das ehemals als Twitter bekannte soziale Netzwerk für viele Nutzer:innen unattraktiv gemacht. Die suchen nun ein neues zu Hause und finden es in vielen Fällen bei Bluesky.

Anzeige
Anzeige

Bekannt ist der Dienst, weil Twitter-Mitgründer Jack Dorsey das Projekt finanziell unterstützt hat. Außerdem darf nicht jeder mitmachen. Ähnlich wie damals bei Clubhouse braucht ihr für den blauen Himmel eine Einladung von anderen Nutzer:innen.

Habt ihr eine ergattertet, gelingt der Zugriff über die Web- oder die Smartphone-App. Beide sind eher spartanisch ausgestattet und lassen einige von Twitter bekannte Funktionen vermissen. So lassen sich Postings in der Bluesky-App zwar mit Fotos aus euren Alben garnieren, eine GIF-Suche gibt es aber nicht. Auftritt: Graysky. Der alternative Client für iOS und Android liefert dieses und andere Features stellvertretend für Bluesky nach.

Anzeige
Anzeige

Schneller, besser, Graysky?

Entwickelt wurde die App von Samuel Newman. In einem Blogeintrag schreibt er, Graysky sei mit derselben Technik wie die offizielle App entstanden, es handle sich aber nicht um einen Klon. Die App soll eine schnelle, verlässliche und schöne Nutzer:innenerfahrung bieten. Sie ist gratis und open source.

Unterschiede zum Original werden schon bei der Anmeldung deutlich. Statt direkt im Hauptfeed landet ihr auf einer Übersichtsseite. Hier seht ihr alle Feeds, denen ihr bei Bluesky folgt. Um in eine Timeline (oder „Skyline“) zu gelangen, wählt ihr einfach einen Feed aus. Alternativ lässt sich auch Graysky so einstellen, dass ein Feed eurer Wahl die Startseite abbildet.

Anzeige
Anzeige

Bei Graysky landet ihr nicht in der Timeline, sondern in einer Übersicht mit Feeds (Screenshot: t3n)

Suche, GIFs, iPad-App

Mit vielen ähnlichen kleinen, aber praktischen Unterschieden geht es weiter. So erlaubt euch Bluesky derzeit nur die Suche nach Posts oder Personen. In Graysky könnt ihr zusätzlich nach Feeds Ausschau halten.

Wollt ihr einen Beitrag posten, tippt ihr einfach auf das entsprechende Icon in der Leiste unten. Wie beschrieben, lassen sich hier einfach GIFs einbinden. Dazu setzt Graysky auf die Einbindung von Tenor. Wie bei Bluesky lassen sich auch in Newmans App Alt-Texte für Bilder vergeben. Barrierefreiheit ist also auch gegeben.

Anzeige
Anzeige

Wichtig! Graysky bietet direkten Zugriff auf Gifs. (Screenshot: t3n)

Außerdem bringt Graysky die von Twitter oder X bekannten Hashtags zurück. Zwar könnt ihr die auch in der Bluesky-App vergeben. Andere können damit aber nicht interagieren. Newmans App macht sie dagegen im Stile vom guten alten Twitter klickbar, um ähnliche Inhalte zu finden.

Was Graysky noch besser macht: Newman integriert eine Übersetzerfunktion direkt in seine App. Zwar gibt es bei Bluesky auch einen Übersetzer-Button, der führt Nutzer:innen aber über den Browser zum Google-Übersetzer. In Graysky öffnet sich das Google-Tool in der App. Das erleichtert die Bedienung.

Was hast du gesagt? Graysky bietet direkten Zugriff auf den Google Übersetzer. (Screenshot: t3n)

Weitere Unterschiede: Während Bluesky eure an Freund:innen vergebenen Einladungen einfach durchstreicht, wenn diese sie angenommen haben, listet Graysky euch auf, wen ihr mit welchem Code auf die Plattform geholt habt. Außerdem könnt ihr über die Profile anderer Nutzer:innen deren Likes sehen. Bei Bluesky funktioniert das nur auf dem eigenen Profil. Beides ist nicht weltbewegend wichtig, es handelt sich aber um nette kleine Features.

Anzeige
Anzeige

Ein großes gibt es noch zum Schluss. Graysky lässt sich auch auf dem iPad bequem nutzen. Das klappt mit dem Original noch nicht. Wie in den ersten Tagen des Apple-Tablets lässt sich hier unter iPadOS nur die Smartphone-Version installieren und entweder im kleinen Fenster ansehen oder hochskalieren. Beides ist nicht besonders hübsch.

Weitere Funktionen sollen kommen

Während Bluesky also noch Nachholpotenzial hat, plant Newman schon die nächsten Funktionen. In Zukunft will er die App um Bookmarks, Umfragen und automatisch generierten Alt-Text erweitern. Außerdem soll es bald möglich sein, Posts stummzuschalten, die bestimme Wörter enthalten, und eigene Beiträge vor dem Abschicken als Entwurf zu speichern.

An anderer Stelle will Newman auch mit Bluesky gleichziehen. So fehlen Graysky noch Notifications und Listen. Außerdem plant der Entwickler, bessere Filter für Inhalte und eine Warnfunktion für Posts nachzuliefern.

Anzeige
Anzeige

Das Ziel sei es, langfristig die gleichen Funktionen wie die offizielle App zu bieten. Das könnte sich jedoch als schwierig gestalten, wie Newman betont: „Ich bin ein Eine-Person-Team und nicht in der Lage, in Vollzeit an Graysky zu arbeiten“, schreibt er. Dafür macht er den Job bislang aber richtig gut.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige