Anzeige
Anzeige
News

„Beste Roboter-Hände der Welt“: Phoenix zeigt herausragende Fingerfertigkeit – dank KI

Er hat keine Beine, kann nicht gehen. Dafür hat Phoenix die – laut seinen Entwickler:innen – „besten Roboter-Hände der Welt“. Damit kann der mit KI-Support trainierte Roboter Dinge greifen und schnell ordnen. Unheimlich und beeindruckend zugleich.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Unheimlich und beeindruckend zugleich: die Hände des Roboters Phoenix. (Foto: Sanctuary AI)

Zuletzt haben uns humanoide Roboter vor allem mit Fähigkeiten wie schnellem Gehen, Springen oder dem groben Hantieren mit Werkzeug beeindruckt. Das kanadische Startup Sanctuary AI konzentriert sich derweil auf die Entwicklung eines Roboters mit großer Fingerfertigkeit.

Anzeige
Anzeige

Kraftvoll zugreifen, schnell ordnen

Mit Erfolg, wie neue Aufnahmen des Roboters Phoenix zeigen. Er kann jetzt vollkommen autonom Dinge fast so sicher und schnell wie ein Mensch ordnen.

Außerdem kann er sowohl vorsichtig als auch kraftvoll zugreifen und sich Objekte von einer Hand zur anderen reichen.

Anzeige
Anzeige

Bei der Entwicklung der Roboter-Hände haben die Entwickler:innen auch auf Teleoperation, also Fernsteuerung gesetzt, wie Mitgründerin Suzanne Gildert gegenüber New Atlas erklärte. Damit habe man Phoenix einmal gezeigt, wie bestimmte Tätigkeiten funktionieren.

Menschen bringen Roboter das Greifen bei

Gildert zufolge habe man dabei zunächst einen Ansatz gewählt, der daran erinnert, wie Kleinkinder das Greifen lernen. Erst später hat Phoenix dann KI-unterstützt seine Fähigkeiten selbstständig ausgebaut.

Anzeige
Anzeige

Im Unterschied zu anderen humanoiden Robotern wie Teslas Optimus oder jenen von Boston Dynamics und Figure AI verfügt Phoenix nicht über Beine. Die Entwicklung der Fingerfertigkeit soll Vorrang haben, so Sanctuary AI. So sei es gelungen, die „besten Roboter-Hände der Welt“ zu entwickeln.

Sanctuary AI setzt bei Roboter-Hand auf Hydraulik

Bis zu 33 verschiedene Griffe beherrscht die menschliche Hand laut dem Startup aus Kanada. Die Hand des Roboters sei dabei so designt worden, dass sie alle 33 beherrschen kann. Wichtigster Unterschied zu anderen Roboter-Händen: Die Phoenix-Hand wird per Hydraulik betrieben.

Anzeige
Anzeige

Das habe zwar einige Nachteile, sei etwa teuer bei Entwicklung und Forschung, aber nur damit sei es möglich gewesen, die Roboter-Hand so zu designen, dass die drei wichtigsten Faktoren bei der Fingerfertigkeit – Präzision, Geschwindigkeit und Kraft – alle gleichzeitig zum Tragen kommen, so Sanctuary-AI-Mitgründerin Gildert.

Phoenix beherrscht den Vulkanischen Gruß

Phoenix ist laut Sanctuary AI übrigens der einzige humanoide Roboter, der den von Leonard Nimoy erfundenen Vulkanischen Gruß beherrscht. Dabei wird die flache Hand gehoben und zwischen Mittel- und Ringfinger gespreizt.

Dieser Gruß gilt als wichtiges Maß für die Handfertigkeit, wie das Startup erklärt. Möglich also, dass der Roboter bald Klavier spielen kann. Das zumindest deutet Sanctuary AI per X an.

Anzeige
Anzeige
Roboter in Action: Acht spannende Tech-Helfer im Einsatz Quelle: Diligent Robotics

Wir halten euch natürlich weiter auf dem Laufenden, was die Entwicklung von Phoenix und anderen Robotern angeht.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige