Bildergalerie

Die Wahrheit über Heimarbeit: 9 lustige Tweets aus dem Homeoffice

9 lustige Tweets aus dem Homeoffice. (Screenshot: t3n)

Wie ist das Arbeiten im Homeoffice wirklich? Diese neun Tweets rauben dir jede Illusion.

Die Arbeit im Homeoffice, so denken viele Menschen, muss wie der Himmel auf Erden sein. Keine nervigen Kollegen, die blöde Fragen stellen. Kein Gequatsche über Tische hinweg, das einem den letzten Nerv raubt. Wie sehr jedoch Realität und Fiktion auseinanderliegen, zeigt so manch ein Tweet eines Heimarbeiters. Vor allem, wer die eigenen Kinder während der Arbeit ständig um sich herum hat, weiß, dass nervige Kollegen in den allermeisten Fällen das kleinere Übel sind. Ruhe bedeutet oft, dass da was im Busch ist.

Die besten Homeoffice-Tweets

Homeoffice-Vorurteil: Das Kind spielt ruhig im Hintergrund. Der Hund kommt kuscheln. (Foto: Shutterstock-Zivica Kerkez)

So schreibt zum Beispiel die Nutzerin @Cinnabrise, dass sie Bilder, auf denen eine Frau entspannt Homeoffice macht, während ihre Kinder im Hintergrund ruhig spielen, sehr irritieren. „Meiner Erfahrung nach dauert dieser Zustand nie länger als zwei Minuten – und auch nur, weil die Kinder gerade damit beschäftigt sind, die Katze zu rasieren“, schreibt die Schweizerin. Der Tweet, der im April 2018 abgesetzt wurde, hat bis dato über 4.500 Interaktionen gesammelt. So wie ihr geht es wohl vielen Menschen.

In der untenstehenden Bildergalerie haben wir neun Tweets zusammengestellt, die das Arbeiten von zu Hause aus auf den Punkt bringen. Der ein oder andere Tweet kann wohl als Beipackzettel verstanden werden – so wie der von @Frl_Pfefferminz. Doch seht selbst.

9 lustige Tweets aus dem Homeoffice
9 lustige Tweets aus dem Homeoffice. Hier könnt ihr retweeten!

1 von 9

Übrigens, auch diese Beiträge könnten dich interessieren: „Office-Alltag: 11 Tweets, die den täglichen Büro-Wahnsinn offenlegen“ und „Die 19 besten Reaktionen auf: Sie haben da eine Lücke im Lebenslauf“. Viel Spaß damit!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
David
David

Oh… Bento hat ein neues Logo? :p

Antworten
Michael Rupp

Home Office und Heimarbeit sind zwei Paar Stiefel. Home Office kann zwar auch Heimarbeit sein (lt. BAG z.B. bei Programmierern, die nur für eine Firma arbeiten), ist es aber in der Regel nicht. Zur Begriffsklärung einfach mal ins Heimarbeitsgesetz (§§ 2 und 1 HAG!) schauen. Die Arbeitsschutzbehörden (Gewerbeaufsicht) der Länder sind gerne bei der Abklärung, ob Heimarbeit vorliegt, behilflich.

Mit freundlichem Gruß
aus dem Amtsbüro

Michael Rupp

Sachbearbeiter
Vollzug des Heimarbeitsgesetzes / Entgeltkontrolle
__________________________________________________________________________

Antworten
Tilman
Tilman

Nein, das sind nicht die „besten“ Tweets und auch nicht die, die Illusionen rauben, sondern die, die die klassischen Vorurteile pflegen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung