Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

ID Life fällt in der VW-Chefetage durch: Multimedia-E-Auto muss zurück in die Planungsabteilung

Das im Rahmen der IAA 2021 vorgestellte Konzeptauto ID Life, ein moderner elektrischer Stadtflitzer zum Preis von rund 20.000 Euro, kommt in dieser Form nicht auf den Markt. Die Studie soll bei VW in Wolfsburg durchgefallen sein – und wird jetzt neu designt.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

ID Life: Konzeptauto für junge Leute fällt durch. (Bild: Volkswagen AG)

Der ID Life soll sich gezielt an die „junge, urbane Generation“ richten, hieß es bei der Vorstellung des Konzepts eines vollelektrischen Kleinwagens auf der IAA 2021. Fahrer:innen sollten in dem E-Auto Filme schauen oder Musik hören können – alles in bester Kino- beziehungsweise Klangqualität. Neben dem Beamer sollte eine Spielkonsole an Bord sein, eine Projektionsleinwand aus dem Armaturenbrett ausfahren. Der Innenraum wäre zum kleinen Kinosaal oder zur Gamelounge umbaubar gewesen. Aus diesen Designideen wird jetzt so nichts. Der ID Life muss zurück in die Designabteilung.

VW will neuen E-Kleinwagen moderner haben

Anzeige
Anzeige

Die Studie sei in Wolfsburg inzwischen in Ungnade gefallen, wie die Automobilwoche berichtet. Jetzt sollen Chefdesigner Jozef Kaban und sein Team an einem „neuen, dezidiert modernen Entwurf“, so das Blatt. Der neue Wagen solle „in Bezug auf Multimedia und Konnektivität junge Kunden in seinen Bann ziehen“. Ob es dabei auch den Vorschlägen für das multimedialastige Innere des Fahrzeugs an den Kragen gehen soll, ist derweil nicht bekannt. Die Automobilwoche schreibt vor allem von Änderungen beim Außendesign.

Das ursprünglich geplante Interieur des VW ID Life. (Bild: Volkswagen AG)

So gebe es Gerüchte, laut denen der ID Life in neuem Design ein fünftüriges Schrägheck im Poloformat erhalten könnte. Der Kleinwagen solle dabei ähnlich viel Platz bieten wie der Golf. Das Gefährt soll zudem wie ursprünglich geplant 2025 an den Start gehen – unter der Typenbezeichnung ID 2. Möglicherweise werde VW dem Elektroauto noch den Zusatz Urban verpassen. 2026 solle mit dem ID 2 X ein kleines E-SUV im Stil des T-Cross auf den Markt kommen, wie die Automobilwoche schreibt.

Anzeige
Anzeige

Günstig und robust: LFP- statt NMC-Zellen

Ebenfalls bisher nichts bekannt ist über mögliche Änderungen bei den technischen Daten. Der ID Life wurde mit einem 57 Kilowattstunden-Akku und 172 Kilowatt Leistung angekündigt. Laut Angaben des VW-Chefs Herbert Diess im Vorfeld der IAA dürften bei den künftigen Elektrokleinwagen des Konzerns eher LFP- statt NMC-Zellen zum Einsatz kommen. Die Lithium-Eisenphosphat-Batterien sollen günstig und robust sein und laut VW insbesondere bei Fahrzeugen mit geringen Reichweiten „sehr vielversprechend“ sein.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kantenhuber

„Der ID Life wurde mit einem 57 Kilowattstunden-Akku und 172 Kilowatt Leistung angekündigt.“

Bei einem Fahrzeug, das voraussichtlich vor allem im „urbanen“ Bereich eingesetzt werden soll?
Was ist das denn für ein bruchharter Nonesense!

Für Fahrzeuge dieser Art reicht eine Auslegung nach L7e.
Bei einem Bruchteil des anfallenden Gewichts.

Dieser ganze Digifirlefanz, den die Autobauer derzeit den Kunden andienen wollen, ist eigentlich nur eine gigantische Nebelkerze dafür, dass den Autobauern offensichtlich die Orientierung auf die zukünftige elektrische Fortbewegung fehlt. Das sieht man schon daran, dass die dem Fahrzeug 4 – in Worten VIER – Klapptüren einbauen wollen in einem Winzauto. Anstatt zwei geräumig ausfahrende Schiebetüren, die vor allem auch für den Fahrradverkehr weit aus weniger gefährlich sind, als diese idiotischen Klapptüren.

Außerdem wäre eine Alu-/Magnesiumstruktur aus Standardstrangprofilen, die als tragendes Teil mit Plastikpanelen beplankt wird und in allen Bestandteilen max. recyclebar ist, die deutlich bessere Wahl, als diese derzeitigen Stahlblech gestanzten Karosserien, die die Autobauer nach wie vor präferieren. Leichtbau mit hoher Festigkeit bei hoher Recyclingfähgikeit muss eines der vorrangigen Entwicklungsziele sein. Einen multimediafähigen Computer da rein zu basteln, dürfte wohl das geringste Problem sein.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige