Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

ID Life: VW zeigt kommendes E-Auto für 20.000 Euro

VW hat auf der IAA in München das Konzept eines neuen Kleinwagens vorgestellt, der sich gezielt an die „junge, urbane Generation“ richten wird und 2025 auf den Markt kommen soll.

3 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
VW ID Life – Crossover mit puristischem Design. (Bild: Volkswagen AG)VW ID Life. (Bild: Volkswagen AG)

Das Konzeptauto, das Modell stehen soll für einen Kompaktwagen für den innerstädtischen Gebrauch, hört auf den Namen ID Life. Es soll nicht bloß ein Fortbewegungsmittel werden. VW-Markenchef Ralf Brandstätter ist sicher:

„Wir haben den ID Life konsequent an den Bedürfnissen junger Zielgruppen ausgerichtet. Wir glauben: Das Auto wird zukünftig noch stärker zum Ausdruck eines Lebensgefühls. Es geht dem Kunden von morgen nicht nur um die Mobilität, sondern noch viel stärker darum, was man mit dem Auto erleben kann. Der ID Life ist unsere Antwort darauf.“

Anzeige
Anzeige

Das „Erlebnis Auto“ meint VW dabei wörtlich. So sollen Nutzerinnen und Nutzer im ID Life auch Filme in Kinoqualität schauen sowie Musik mit bestem Klang hören können. Ebenso soll es möglich sein, zu zocken oder einfach bloß entspannt liegend in den Nachthimmel zu schauen.

VWs ID Life: Weniger zum Fahren als zum Chillen gedacht

Dazu lässt sich der ID Life zu einem „Kino“ oder einer Gaming-Lounge umfunktionieren. Spielkonsole und Beamer sind mit an Bord, das eigene Smartphone kann mitsamt Musik, Filmen und Spielen oder anderen Apps, etwa Navigationslösungen, vollwertig eingebunden werden. Als Bildschirm dient dabei eine Projektionsleinwand, die bei Bedarf aus der Armaturentafel ausfährt. Weitere Devices lassen sich individuell anschließen und werden an einem 230-Volt-Anschluss im Innenraum mit Strom versorgt.

Anzeige
Anzeige
Das Interieur des VW ID Life. (Bild: Volkswagen AG)

1 von 8

Die vordere Sitzbank kann komplett umgelegt werden. Gemeinsam mit der ebenfalls umlegbaren Rückbank sind so von Kinobestuhlung über ein rund zwei Meter langes Bett bis zu einer Cargo-Variante mit maximal nutzbarem Kofferraum zahlreiche Varianten möglich.

Anzeige
Anzeige

Kameras und ein Bildschirm ersetzen sowohl die Außen- als auch den Innenspiegel. Wesentliche Fahrfunktionen werden über ein Touchbedienfeld auf dem hexagonalen, nach oben offenen Lenkrad gesteuert.

ID Life: Überaus reduzierte Design-Strategie

Das Design des ID Life zeigt sich innen wie außen gleichermaßen reduziert. Die Oberflächen weisen kaum Zierelemente, keine Anbauteile oder anderen Stuck auf. Die Linienführung ist schnörkellos.

Anzeige
Anzeige
VW ID Life – Crossover mit puristischem Design. (Bild: Volkswagen AG)

1 von 11

Das recht einfache Design verbindet VW mit dem Versprechen der Nachhaltigkeit. So werden etwa im Klarlack für die Karosserie Holzspäne als natürliche Farbgeber sowie ein biobasierter Härter verwendet. Das Luftkammer-Textil für das Dach und die Frontabdeckung besteht zu 100 Prozent aus wiederverwerteten PET-Flaschen. Im Innenraum wird Holz für die Einfassungen und Kunstleder für die Sitzoberflächen und Türverkleidungen kombiniert. Zudem dienen unter anderem Bio-Öl, Naturkautschuk und Reishülsen als Grundstoffe für die Reifen des ID Life.

Technische Daten nicht unbedingt „urban“

Weniger gut zum urbanen und nachhaltigen Charakter passt die Leistung des ID Life. Zwar basiert der Kompaktstromer auf einer kleineren, speziell für das Kleinwagensegment entwickelten Variante des modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) von Volkswagen. Allerdings verbaut VW einen 234 PS starken Motor auf der Vorderachse des ID Life, der damit der erste MEB-Vertreter mit Frontantrieb werden wird. Das wirkt für die Stadt doch etwas überdimensioniert.

An Berliner Ampeln kann der ID Life künftig seine Schubkraft beweisen, die ihn mit einem Drehmoment von 280 Newtonmetern in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde bringen soll. Mit einem Energieinhalt von 57 Kilowattstunden soll der ID Life bis zu 400 Kilometer WLTP-Reichweite gewährleisten.

Anzeige
Anzeige
Der technische Aufbau des VW ID Life. (Bild: Volkswagen AG)

1 von 9

Mit einer Länge von rund 4 Metern, einer Breite von rund 1,84 Metern und einer Höhe von rund 1,60 Metern zählt der ID Life nicht zu den kompaktesten Vertretern der urbanen Automobilität. Der VW Up etwa ist 40 Zentimeter kürzer, 20 Zentimeter schmaler und 10 Zentimeter niedriger als das neue urbane Kompaktauto der Marke VW.

Wenn der ID Life auf den Markt kommt, soll das zu einem Einstiegspreis ab 20.000 Euro erfolgen, was angesichts der Leistungsdaten ungewöhnlich günstig erschiene. Gebaut werden soll der ID Life von Konzerntochter Seat.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Dr. Who
Dr. Who

Liebe Redaktion sie meinen wohl 280 Newtonmeter NICHT „Nanometer“?!

UND

Wenn der eMotor die Vorderachse antreibt kann man wohl schwer von Schubkraft sprechen… sollte wohl eher Zugkraft lauten?!

Antworten
Dieter Petereit

Na ja. Newtonmeter muss es natürlich heißen. Vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Aber eine Schubkraft wird man einem E-Motor wohl ebenso zubilligen können wie eine Zugkraft einem Frontantrieb. Haare spalten wollen wir da mal nicht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige