Feature

Eindrücke von der Ifa 2020: Geisterstadt oder Aufbruchstimmung in der Coronakrise?

Berlin Messe Süd: Nicht viel los vor dem einzigen Eingang Ifa 2020. (Foto: t3n)

Lesezeit: 3 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Die Internationale Funkausstellung, kurz Ifa, ist in diesem Jahr wegen Corona anders als in den Vorjahren. Wegen strenger Hygienerichtlinien gleicht die Messe beinahe einer Geisterstadt.

Am Donnerstag ist die Ifa 2020t trotz Coronakrise gestartet. Ohne die 250.000 Besucher, die die Messe in den letzten Jahren besuchten, sieht sie in diesem Jahr allerdings komplett anders aus. Dennoch sieht die Branche voller Hoffnung auf Berlin.

Ifa 2020 in Berlin: Messe mit Maske und Abstand

Ifa 2020 ohne Besucheranstrom. (Foto: t3n)

Die Ifa 2020 ist die erste größere Messe nach Ausbruch der Coronapandemie. Andere Branchentreffs wie der MWC in Barcelona oder Computex in Taiwan wurden wegen der Coronakrise abgesagt, verlegt oder finden wie die Dmexco oder auch die CES 2021 rein digital statt. Dass die Ifa 2020 als Special Event, begleitet von rein digitalen Presse-Veranstaltungen, überhaupt stattfinden kann, ist mit strengen Auflagen verbunden. So darf das Messegelände nur von Fachbesucher und Journalisten betreten werden. Die Ausstellungsfläche, die in den letzen Jahren 26 Messehallen der Messe Berlin umfasste, ist auf vier Hallen heruntergedampft worden – ausgestellt wird sogar nur in anderthalb von ihnen. Zudem muss auch technikinteressiertes Publikum, das im Normalbetetrieb etwa ein Drittel der Besucher ausmacht, ganz draußen bleiben.

Ifa 2020: Vor jeder Messehalle sind Ampeln aufgestellt – ist eine Halle zu voll, springen sie auf rot, und der Zugang wird verweigert. (Foto: t3n)

Die Messeveranstalter hatten ursprünglich statt einer großen Messe vier eigenständige kleinere Veranstaltungen geplant. Im letzten Augenblick wurde die internationale Sourcing-Show Ifa Global Markets gestrichen, sodass nur noch drei Events ausgetragen werden. Damit „Abstandsregeln, eine sorgfältige Kontrolle der Teilnehmerzahl und andere wirksame Maßnahmen der öffentlichen Hygiene gewährleistet werden können“ lässt die Messe Berlin außerdem nicht mehr als 1.000 Teilnehmer pro Tag und Veranstaltung zu. Alle Teilnehmer und Aussteller müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ferner haben die Aussteller Zähler und Ampeln aufgebaut, um die Anzahl der in jeder Halle anwesenden Personen zu kontrollieren und den Zutritt gegebenenfalls temporär zu sperren. An jedem Zugang sind außerdem Handdesinfektionsgeräte platziert, zudem gibt es zahlreiche weitere Vorkehrungen. Vorsicht wird auf der Ifa groß geschrieben, damit niemandem einem unnötigen Ansteckungsrisiko ausgesetzt wird.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Wenig los auf der Ifa 2020

Der Messestand von Huawei ist mit etwa 250 qm der Größte. Andere Hersteller haben überwiegend kleine Büdchen. (Foto: t3n)

Unser Besuch der Ifa 2020 am Donnerstag zeigte entsprechend ein komplett anderes Bild einer Technikmesse als noch die CES 2020 0der die letztjährige Ifa: Statt Drängelei an den Messeständen und vollen Gängen fühlte sich die Messe eher nach einer Geisterstadt an. Nur wenige Besucher bevölkerten die Hallen, einige der Bereiche waren komplett leer. Die größte Ausstellungsfläche mit etwas über 200 Quadratmetern – größer dürfen Messestände in diesem Jahr nicht sein – hatte der Smartphone-Riese Huawei. Laut Huawei-Pressesprecherin Kathrin Widmayr hatte der Konzern seine für Jahre im Voraus gebuchte Standfläche um über die Hälfte verkleinert. Neue Produkte hat der Hersteller indes nicht mitgebracht, lediglich die Submarke Honor stellte schon vor der offiziellen Ankündigung am Freitag neue Notebooks und Smartwatches aus.

Ifa 2020 Impressionen. (Foto: t3n)

1 von 13

Die Stände der meisten weiteren Aussteller waren meist nicht größer als 20 oder 30 Quadratmeter. Zudem waren neben Huawei nur wenige große Unternehmen vor Ort. Techgrößen wie Samsung, Sony oder die Deutsche Telekom, die in den vergangenen Jahren komplette Messehallen von mehreren tausend Quadratmetern belegten, hatten im Vorhinein abgesagt. Der südkoreanische Techriese LG veranstaltete immerhin eine Pressekonferenz. Auf einen eigenen Messestand verzichtete der Hersteller hingegen auch. Stattdessen verlegte LG seine Ausstellungsfläche, wie andere Hersteller auch, ins Digitale. Hier ist selbst die traditionelle Installation aus OLED-Displays zu bewundern, wie auch neue Produkte rund ums Smarthome, das bei LG in diesem Jahr thematisch passend in den Fokus gerückt wurde. Ebenso waren Hersteller wie Bosch, Siemens und Miele vertreten, deren Geschäfte wegen der aktuellen Situation überwiegend boomen.

Unter anderem hatte LG eine Schutzmaske mit Lüfter vorgestellt. (Foto: LG)

Ifa 2020: Testballon für die Messe-Zukunft

Ob die Ifa 2020 trotz der stark reduzierten Teilnehmerzahl als Erfolg gelten wird, bleibt sicherlich abzuwarten. Für den Messeveranstalter, die Messe Berlin, aber auch den Messebetrieb weltweit könnte die Ifa als Testballon wichtige Erkenntnisse für weitere Veranstaltungen in diesem und dem nächsten Jahr liefern. Denn allein in diesem Jahr wurden weltweit beinahe 4.000 Messen und Ausstellungen abgesagt oder verlegt – in Deutschland allein über 800, wie der Branchendienst Expodatabase meldet. Für viele Messeveranstalter dürfte die Ifa 2020 eine Vorbildfunktion haben, an deren Hygienekonzept sie sich orientieren könnten.

„Wenn es darum geht, Geschäfte zu machen, geht nichts über die persönliche Verbindung“, sagte Ifa-Chef Jens Heithecker am Donnerstag in Berlin. Deshalb sei die Ifa 2020 als physisches Event ein so wichtiges Zeichen. „Sie ist ein Symbol und zeigt, dass wir gemeinsam über die Pandemie und ihre Folgen hinausschauen können.“ Für Messeveranstalter, die komplette Event-Branche und auch ausstellende Hersteller bedeuten die Ausfälle der Messen und Events Umsatzeinbrüche in Millionenhöhe.

Hier gibt es noch mehr von der IFA 2020:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ralf
Ralf

LG springt nun auch auf den Zug auf, ist aber nicht wirklich was neues ! Gibt es in Deutschland schon ne ganze Weile.
https://www.air2go.de

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung