Anzeige
Anzeige
Glosse
Artikel merken

Impfnachweis-Kontrolle: Finger weg von meinem Handy

Der digitale Impfnachweis ist in der Bevölkerung angekommen. Die dazugehörige Prüf-App verwendet aber fast niemand. „Finger weg“ ist hier also wörtlich zu verstehen.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Offensichtlich gestellt: Korrekte Kontrolle des digitalen Impfnachweises. (Foto: Shutterstock.com)

Der erste Kinobesuch seit Beginn der Pandemie. Bevor ich mir Snacks zu Preisen kaufen darf, die das durchschnittliche Wochengehalt vieler Schwellenländern überschreiten, will der freundliche Kino-Betreiber meinen 3G-Nachweis sehen. Geimpft, genesen oder getestet: Wer am öffentlichen Leben teilhaben will, muss meist mindestens eins dieser Gs nachweisen. Für mich kein Problem. Meine Zweitimpfung fand schon im Juli statt und natürlich habe ich meinen Impfstatus stante pede in die Covpass-App übertragen lassen.

Anzeige
Anzeige

Pflichtschuldig zeige ich ihm also das Ergebnis des EU-weiten Großprojekts, das die Staatskasse Millionen gekostet hat: Ein maschinenlesbarer Code, der im Abgleich mit meinem Ausweis zweifelsfrei nachweist, dass mein dünnes Schreiberärmchen bereits zweimal gepikst wurde. Nur ist unser Lichtspielhausbesitzer keine Maschine – und er gedenkt auch keine einzusetzen. Stattdessen tippt er mit seinem Zeigefinger auf den QR-Code und wischt dann mit einer routinierten Bewegung nach unten, um die zwei hinterlegten Impfeinträge zu sehen. Zufrieden winkt er mich vorbei und ich bleibe mit der Frage zurück: Sag mal, geht’s noch?

Finger weg!

Ich bin beileibe nicht mysophob, aber ich würde es auch außerhalb einer weltweiten Pandemie bevorzugen, wenn wildfremde Menschen ihre Drecksgriffel von meinem Smartphone-Display lassen. Ich halte mir das Ding regelmäßig ans Gesicht, um Himmels willen! Leider stellt der Kinobesitzer jedoch keinen Einzelfall dar. Auch in Restaurants und Kneipen scheinen manche Menschen den unwiderstehlichen Drang zu verspüren, ihre Fingerabdrücke auf möglichst vielen Handybildschirmen zu hinterlassen.

Anzeige
Anzeige

Um fair zu sein: Ich war auch schon in einigen Gaststätten, die den Impfstatus erst gar nicht verifizieren und sich mit einer mündlichen Zusicherung zufriedengeben. Das könnte man aus epidemiologischer Sicht zweifelsohne ebenfalls kritisieren, aber für das Problem fällt mir spontan keine technische Lösung ein. Zumal ich vielleicht auch einfach sehr vertrauenswürdig aussehe. Aber wenn ihr die Impfpasskontrolle schon ernst nehmt, dann benutzt doch bitte die offizielle CovpassCheck-App. Die ist für iOS und Android verfügbar, kostenlos und mein Smartphone sieht am Ende des Abends nicht wie ein Vorführmodell aus dem Media Markt aus. Danke!

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
13 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Hans Hansen
Hans Hansen

Amen! Ich danke dir für den Artikel. Ich dachte schon ich bin der einzige Mensch auf der Welt der unter „kontaklosem Bzahlen“ etwas anderes versteht als die d… Tus…. die unbedingt meine Karte abgrabschen muss.

Antworten
IIISargon
IIISargon

An die Redaktion und Leser:
Ihr seid Komplizen. Ihr seid der Grund warum es jetzt noch viel schneller den Bach runtergehen wird. Nichts und vorallem kein zufälliger Kommentar irgendwo wird irgendjemanden interessieren. Weder noch die Schaltklappen abreißen. Aber ihr werdet schon sehen, eure „dünnen“ Schreiberärmchen werden noch viel zu tippeln haben. Und die Übergewichtigen zu laufen.

Ihr habt euch für eine Seite entschieden, aber vielleicht wird euch irgendwann klar dass es die falsche war. Ihr seid schwach, freier Wille ist bei euch nicht vorhanden, ihr habt euch von Anfang an den Weg zeigen lassen anstatt ihn selbst zu legen.

Antworten
Wolfgang Roller
Wolfgang Roller

Uiuiui,
was für ein Superduperdope rauchst du denn?

Antworten
tenno
tenno

Und deshalb fahre ich bei mc Donalds und Co. auch nur noch zum drive in Schalter und touch nicht auf den Bestell Displays herum…

Antworten
David
David

Sehr treffend. Es wäre aber schön gewesen, wenn Ihr ein wenig mehr auf die Vorteile und Benutzung dieser App eingeht, als diese nur zu benennen.

Antworten
Brzcyinskijwicz
Brzcyinskijwicz

Dass die Kontrolleure da auf den Displays rumgrabbeln hat zwei Gründe:

– einerseits sind sie zu blöd und lassen das nicht den Besitzer des Handys selbst machen

– und andererseits liegt das schlicht daran, dass man vermeiden will, dass es Leute gibt, die statt des eigenen QR-Codes in der jew. App schlicht einen Screenshot eines fremden QR-Codes vorzeigen. Durch Wischen / Scrollen lassen die sich aber schnell entlarven

Antworten
CH Markus
CH Markus

Danke und danke an alle Kontrolleure die Ihren Job ernst nehmen.

Antworten
Beate kes
Beate kes

Ich denke nicht dass dir Kontrolle Menschen zu blöde sind. Es seid ihr, die zu allen einen dummen Kommentar abgebt und nichts wisst.
Ihr könntet von vorne herein die 2. Seite des Zertifikat öffnen. Und euer Problem ist erledigt.
Die Kontrollierende haben keine Lust euch euer handy zu erklären.

Ihr braucht nur 2. Seite des Zertifikat zu öffnen, schon ist euer selbsterstelltes Problem gelöst.

Antworten
Milo
Milo

Auch ein Screenshot, Foto oder Ausdruck des QR Codes eines gültigen Impfzertifikats ist valide als Nachweiss für den Impf- bzw. Genesenenstatus. Ein rumfummeln auf dem Handy des Kunden ist komplett sinnfrei. Die Kontrolleure kapieren nur nicht das die Überprüfung von Ihnen mittels der CovPassCheckApp vorzunehmen ist (QR Code des Kunden damit einscannen). Und zwar nur durch Diese. Nur die CovPassCheckApp prüft die Gültigkeit des Zertifikats und zeigt diesen Status inkl. der Daten ( Name,Vorname,Geburtsdatum) an. Diese Daten sollten dann durch Abgleich mit dem vorzuzeigenden Ausweissdokument des Kunden verifiziert werden.

Antworten
CH Markus
CH Markus

Deutschland digitales Neuland. Was in der Schweiz Standard ist das Abscannen eines QR Codes ist in Deutschland neu.

Schade das der Autor Personen die ihren Job machen beleidigt. Leider haben wir noch keinen besseren Weg und das Regelmäßige desinfizieren ihres Smartphones ist sehr sinnvoll.

Reduzieren Sie doch ihre Strahlenbelastung, schonen Sie ihre Finger und Telefonieren Sie zukünftig mit einer diesen Schicken Headsets.

Antworten
Wolfgang Emmerich
Wolfgang Emmerich

Welch ein bodenloser Unfug.
Hauptsache, den Schreiberling machen, sei der Sinn auch noch so fern.
Wenn du eine derart panische Angst vor Kontakten hast, bleib doch einfach zu Hause.

Antworten
Tim
Tim

Danke, dass es mal jemand sagt! Ich bin erleichtert, dass es nicht nur nur mir so geht. Generell finde ich, dass niemand einen guten Grund hat, mein Smartphone anzufassen. Das ist einfach meine Privatsphäre. Ich glaube, es ist viel einfacher, die Covpass-Check-App zu verwenden und dauert maximal genau so lange, wie mit den Fingern auf dem Display rumzuwischen. Ich bezweifle auch, dass man damit Fälschungen erkennen kann, wie ein Kommentar hier nahelegt. Nur wenige sind so dumm und zeigen einfach ein abfotografiertes Bild eines QR-Codes. Die Fälschungen werden immer besser, sodass es mittlerweile ganze App-Prototypen gibt, die sie sich so verhalten wie die echte App.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige