News

Influencer-Marketing: Instagram stellt neues Werbeformat vor

Instagram auf einem iPhone. (Foto: Ink Drop / Shutterstock)

Instagram hat ein neues Werbeformat für Branded Content angekündigt. Marken sollen gekaufte Influencer-Beiträge bald wie jede andere Anzeige bewerben und so die Reichweite erhöhen können.

Instagram will mit einem neuen Werbeformat die Zusammenarbeit von Marken und Influencern stärken. Unternehmen können auf Instagram zwar schon länger Influencer-Kampagnen durchführen, damit erreichen sie allerdings nur die Follower des jeweiligen Influencers. Das neue Werbeformat namens Branded Content Ads soll es Marken jetzt ermöglichen, diese Beiträge wie normale Instagram-Anzeigen zu bewerben.

Das neue Werbeformat wurde laut einem Bericht der Branchenpublikation Ad-Age von der Facebook-Tochter bereits seit 2018 mit ausgewählten Marken getestet. Zukünftig soll das Format aber allen interessierten Werbepartnern zur Verfügung stehen. Außerdem sollen in Zukunft auch alle Instagram-User eine Branded-Content-Partnerschaft eingehen können. Bislang stand diese Möglichkeit nur ausgewählten Partnern zur Verfügung.

Influencer-Marketing: Marken fordern bessere Kontrolle durch die Plattformen

Einer Schätzung der Agentur Mediakix zufolge soll der Influencer-Markt auf Instagram 2019 auf bis zu zwei Milliarden US-Dollar anwachsen. Dadurch wächst allerdings auch der Anreiz für Influencer, ihre Followerzahlen künstlich zu erhöhen, um einen größeren Teil des Kuchens abzubekommen. Instagram bekommt dieses Problem offenbar nicht in den Griff. Einem Bericht von Ghost Date zufolge sollen fast zehn Prozent aller Instagram-Accounts Fake sein.

Die Facebook-Tochter wird das Problem ernst nehmen müssen. Schon Mitte 2018 hatte der Marketing-Chef von Unilever angekündigt, sein Unternehmen werde sich auf Plattformen konzentrieren, die auch wirklich gegen Fake-Follower vorgehen. Das war ein recht eindeutiges Signal in Richtung Instagram, Youtube und andere Social-Media-Plattformen. Immerhin verwaltet der Konsumgüterhersteller das zweitgrößte Marketingbudget der Welt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung