News

Instagram: Neues Feature lässt euch ganz einfach Follower aussortieren

(Foto: Shutterstock)

Euer Instagram-Feed zeigt Bilder, die euch gar nicht mehr interessieren? Zeit, mit Instagrams neuem Feature eure Followings mit wenigen Klicks auszusortieren.

Im beruflichen Kontext sind Linkedin und Xing beliebt, um sich mit interessanten Menschen zu verknüpfen, die man auf Events und Veranstaltungen kennenlernt. Auf privater Ebene schickte man sich lange Freundschaftsanfragen bei Facebook. Heutzutage ist die wohl beliebteste Option, miteinander in Kontakt zu bleiben, Instagram. Nur entstehen eben nicht aus allen flüchtigen Bekanntschaften gute Freundschaften oder wichtige Businesskontakte und nach ein paar Wochen wisst ihr nicht mal mehr wer diese Leute sind, die da in eurer Timeline auftauchen.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Um diese Unordnung in eurem Feed zu vermeiden, hat Instagram mit dem neuesten Update eine neue Funktion eingeführt, mit der ihr überprüfen könnt, mit wem ihr in den letzten 90 Tagen am wenigsten interagiert habt. Dementsprechend schnell könnt ihr aussortieren, wenn ihr wollt.

Interaktionen der wichtigste Indikator

Um zu sehen, wer bei euch in dieser Liste auftaucht, öffnet ihr zuerst die Instagram-App auf eurem Smartphone. Als nächstes geht ihr auf euer eigenes Profil und klickt Abonniert oder Following an, je nachdem ob ihr Instagram auf Deutsch oder Englisch verwendet. Hier könnt ihr dann eine in zwei Rubriken unterteilte neue Kategorie sehen. Die eine Liste heißt Am wenigsten Interaktionen, die andere ist mit Am meisten im Feed angezeigt betitelt.

In der Liste „Am wenigsten Interaktionen“ werden die Konten aufgeführt, mit denen ihr in den letzten 90 Tagen am wenigsten interagiert habt. Unter Interaktionen versteht Instagram hierbei, wenn ihr Posts mit Likes markiert oder auf Storys reagiert habt. In der anderen Liste wird dementsprechend angezeigt, mit wem ihr die meisten Interaktionen hattet.

Wer nicht unbedingt aussortieren will, könnte trotzdem einen Blick in die beiden Listen werfen, um zu sehen, wie die Interaktionen mit bestimmten Personen ausfallen. Ein paar Überraschungen gibt es bestimmt.

Da das Feature aktuell noch ausgerollt wird, kann es sein, dass es noch nicht bei allen angekommen ist. Ende der Woche sollten aber alle, die die neueste Instagram-Version nutzen, Zugriff darauf haben.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Nikita

Danke für den hilfreichen Beitrag nun kann ich mich die nächsten 30 Minuten mit dem aussortieren unserer Follower beschäftigen. Aber nichts für ungut hat mir schließlich gut weiter geholfen.

Antworten
Nathalie

Die Funktionen dieses Instagram-Tools sind okay. Allerdings würde ich es dann nicht nutzen, wenn das eigene Followerumfeld recht familiär ist. Es kann immer sein, dass jemand längere Zeit keine Zeit hatte um sich ums Folgen und Posten zu kümmern.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung