Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

iPhone 15 Pro könnte das leichteste Top-Modell seit 5 Jahren werden

Die iPhone-15-Serie wird am Dienstag offiziell vorgestellt. Auf den „letzten Metern“ vor dem Apple-Event sind einige spannende Spezifikationen durchgesickert: Neben den mutmaßlichen Gewichten gibt es auch Details zu den Kameraausstattungen.

4 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Letzte Gerüchte über Apples iPhone 15 (Pro Max). (Bild: 9to5Mac; Ian Zelbo)

Am 12. September ist es so weit und Apple kündigt mit hoher Wahrscheinlichkeit die ersten iPhones mit USB-C- statt Lightning-Anschluss an. Was die neuen iPhone-15-Modelle unter der Haube haben sollen, haben wir schon umfangreich für euch zusammengefasst. Kurz vor dem Event sind noch ein paar letzte spannende Details zur Ausstattung aufgetaucht.

Anzeige
Anzeige

iPhone 15 (Plus): Weitwinkelsensor-Upgrade

Dass die iPhone-15-Serie neue Weitwinkelkameras an Bord und das iPhone 15 Pro Max eine Periskoplinse mit bis zu sechsfacher Vergrößerung haben sollen, ist seit einer Weile mehr oder weniger „bestätigt“. Nun will Macrumors an sämtliche Kameradetails der Smartphones gekommen sein.

Das Dual-Kamera-Setup des iPhone 15 und 15 Plus soll demnach mit neuen 48-Megapixel-Sensoren für die Weitwinkelkamera mit f/1,6-Blende bestückt sein. Dies entspricht einem Upgrade gegenüber dem im iPhone 14 und 14 Plus verbauten 12-Megapixel-Sensor und dürfte mehr Details erfassen.

Anzeige
Anzeige

Die Ultraweitwinkelkameras der Basismodelle bleiben bei zwölf Megapixeln mit einer f/2,4-Blende. Hier dürfte es keine größeren Qualitätsunterschiede hinsichtlich der Bildqualität im Vergleich zu den Vorgängern geben.

iPhone 15 Pro (Max): Fokus auf Tele und Ultraweitwinkel

Was das iPhone 15 Pro angeht, scheinen sich die Verbesserungen primär auf die Tele- und Ultraweitwinkelkamera zu konzentrieren. Die Hauptkamera soll derweil weiterhin auf Sonys IMX-803-Sensor setzen, der auch im iPhone 14 Pro (Test) zu finden ist.

Anzeige
Anzeige

Macrumors zufolge widersprechen diese Details indes früheren Gerüchten, die besagten, dass iPhone 15 Pro und Pro Max auf Sonys IMX-903-Sensor setzen sollen. Derweil erhalten Ultraweitwinkel- als auch die Telekamera neue Sensoren: Die Ultraweitwinkel soll mit 13,4 Megapixeln auflösen und eine f/2,2-Blende bekommen, während die Tele mit 12,7 Megapixeln und f/2,8-Blende daherkommen soll.

Während die Sensoren der Pro-Modelle identisch sein sollen, will Macrumors aus weiteren Quellen die Bestätigung erhalten haben, dass die Telezoomkamera der neuen Max-Modells eine Periskoplinse für eine stärkere Vergrößerung erhalten soll.

Anzeige
Anzeige

Durch die liegende Position der Linse, wie Huawei, Samsung und Google es schon einsetzen, soll eine fünf- bis zu zehnfache optische Vergrößerung möglich sein. Bislang war derweil von einem Sechsfachzoom die Rede.

Gewicht und Abmessungen: iPhone 15 Pro wird offenbar dicker und leichter

Apples iPhone-Pro- und vor allem das Max-Modell war seither zu schwer. Das Phone 14 Pro Max brachte satte 240 Gramm auf die Waage, was in etwa 2,5 Tafeln Schokolade entspricht. Dank dem erwarteten Umstieg von einem Edelstahl- auf ein Titangehäuse sollen die Geräte laut Bloomberg etwa zehn Prozent leichter werden.

Informationen von Macrumors zufolge könnte das Gewicht des iPhone 15 Pro von den 206 Gramm des 14 Pro auf 188 Gramm fallen. Das des 15 Pro Max liege zwar weiterhin jenseits der 200 Gramm, mit 221 Gramm aber immerhin 20 Gramm weniger als das 14 Pro Max. Damit wäre es das leichteste iPhone seit dem XS, das 2018 auf den Markt kam.

Anzeige
Anzeige

Während das Gewicht reduziert werden könnte, könnten die neuen Pro-iPhones jedoch ein wenig dicker aber schmaler und kürzer ausfallen. Anstelle der Dicke von 7,85 Millimetern der Vorgänger könnten die neuen iPhones-Pro-Modelle auf 8,25 Millimeter anwachsen. Durch die reduzierte Breite und Höhe könnten sie indes ein wenig handlicher werden.

Keine Unterschiede werden bei den Basismodellen erwartet. Sie sollen die Abmessungen der Vorgängermodelle beibehalten.

Wie bei allen Gerüchten sollte darauf hingewiesen werden, dass sie sich nicht zwingend aufs Gramm genau bestätigen könnten. Denn in diesem Fall soll es sich bei den Details um Angaben von Vorseriengeräten handeln, die möglicherweise nicht der Hardware der Massenproduktion entsprechen könnten.

Anzeige
Anzeige

Trotz des geringen Gewichts geht Bloomberg-Reporter Gurman davon aus, dass die neuen Modelle eine deutlich bessere Akkulaufzeit bieten werden. Das habe unter anderem mit dem neuen A17-Prozessor zu tun, der energieeffizienter arbeite, als der Vorgänger.

 iPhone 15 ProiPhone 14 ProiPhone 15 Pro MaxiPhone 14 Pro Max
Abmessungen146,6 x 70,6 x 8,25 mm147,5 x 71,5 7,85 mm159,9 x 76,7 x 8,25 mm160,7 x 77,6 x 7,85 mm
Gewicht188 g206 g221 g240 g

Was noch? Neuer UWB-Chip, Aus für Mini, Leder und Silikon

Die neuen iPhones, aber auch Apple Watch Series 9 und Ultra 2 sowie weitere Produkte sollen zudem einen neuen Ultrabreitbandchip erhalten und den 2019 eingeführten U1, der zuerst im iPhone 11 verbaut war, ersetzen.

Der Ultrabreitbandchip der nächsten Generation, der wohl U2 getauft wird, soll unter anderem eine präzisere Ortung von Geräten im Nahbereich ermöglichen. Der Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass der neue Chip nicht nur die Ortung verlorener Produkte verbessert, sondern auch eine Schlüsselrolle bei der Kommunikation zwischen der Vision Pro und Apples weiteren Produkten spielen wird.

Anzeige
Anzeige

Mini-Modelle am Ende

Dass Apples Mini-Modelle am Ende sind, zeichnete sich schon mit der Einführung des iPhone 14 Plus ab. Bislang verkaufte der Hersteller aber noch das iPhone 13 Mini, um Fans kleiner Smartphones zu bedienen.

Glaubt man dem Bericht von Mark Gurman, wird Apple ab dem 12. September den Verkauf des kleinen iPhones aber komplett einstellen. Das würde das absolute Aus der Mini-Serie bedeuten, die jedoch ohnehin nie hohe Absätze verzeichnet hatte.

Aus für Leder- sowie Silikon-Cases und -Armbänder

Ferner plant Apple angeblich neben den Lederschutzhüllen wohl auch seine Silikonhüllen zugunsten umweltfreundlicher Materialien einzustellen. Laut X-Usern Kosutami und Duan Rui soll das Leder durch „FineWoven“-Material ersetzt werden, das in zehn Farben erscheinen soll. Auch die Armbänder der Apple Watch sollen langfristig nicht mehr aus Silikon bestehen, heißt es.

Anzeige
Anzeige

Was Apple letztlich im Zuge seines iPhone-Events vorstellen wird und ob die Berichte korrekt sind, werden wir am 12. September ab 19 Uhr erfahren. Wir werden für euch zeitnah über alle Neuheiten berichten und einen Liveticker anbieten. Also bleibt am Ball!

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige