News

iPhone 2020: Wohl alle Modelle mit 5G-Modem

So könnten die 2020er iPhone-Modelle aussehen. (Renderbild: Ben Geskin)

Apple wird seine iPhone-Modelle erst 2020 mit 5G-Modems bestücken. Dabei sollen nicht nur die teureren, sondern auch das günstigere iPhone die schnelle Funk-Technologie erhalten.

Im Juni hieß es noch vom stets gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo, dass Apple im nächsten Jahr nur zwei der mutmaßlich drei erscheinenden iPhones mit 5G-Chips bestücken soll. Nun hat er seine Prognose korrigiert: Alle drei Varianten würden 5G unterstützen. Die Übernahme der Modem-Sparte Intels ermögliche diesen Schritt, so Kuo.

iPhone 2020: Auch das Xr-Modell soll 5G-Modem erhalten

Während Apple seine iPhones, die im September erwartet werden, noch ohne 5G-Technik verkaufen wird, sollen ab dem nächsten Jahr alle Modelle mit dem neuen Mobilfunk-Standard ausgestattet werden, meint Ming-Chi Kuo.

Seinen Ausführungen zufolge könne Apple alle 2020er iPhones mit 5G versehen, da das Unternehmen durch die jüngst angekündigte Akquisition von Intels Smartphone-Modem-Sparte mehr Ressourcen erhalten habe, um 5G-Technik für die kommende Smartphone-Generation zu entwickeln. Durch den eine Milliarde schweren Deal erhält Apple nicht nur 17.000 Patente und Ausrüstung des Konzerns, sondern auch 2.200 Mitarbeiter.

So könnten die 2020er iPhone-Modelle aussehen
So könnten die 2020er iPhone-Modelle aussehen. (Renderbild: Ben Geskin)

1 von 4

Apple 2020: Mit günstigem 5G-iPhone gegen die Android-Konkurrenz

Kuo geht davon aus, dass selbst günstigere Android-Smartphones in der Preisregion zwischen 250 und 350 US-Dollar im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2020 mit 5G-Technik bestückt sein werden. Diese Geräte hätten, so spekuliert er, nur Support für Sub-6GHz-Bänder, die für breite, fächendeckende 5G-Abdeckung über größere Distanzen prädestiniert seien. Apples iPhone-Modelle dürften hingegen sowohl mit Sub-6- und schnelleren mmWave-Bändern ausgerüstet werden, um unter anderem alle Anforderungen des US-Marktes zu erfüllen. Dadurch würden sie teurer als die günstigen Android-Geräte werden.

Für andere Regionen wie China könnte Apple spezielle Modelle mit Sub-6-GHz-Band entwickeln, um die Preise zu senken, um preislich mit der Konkurrenz aus dem Android-Sektor mithalten zu können. Kuo zufolge könnten dafür aber wiederum die Ressourcen fehlen. Es sei ab 2020 notwendig, auf 5G zu setzen, da Verbraucher die Technologie als notwendiges Feature betrachten würden.

Für die 2020er iPhone-Modelle werde Apple noch Modems von Qualcomm verbauen müssen. Die ersten eigenen 5G-Funkchips könnten trotz der Übernahme von Intels Smartphone-Modem-Geschäfts frühestens 2021 fertig sein.

So könnte das 2019er iPhone aussehen
So könnte das 2019er iPhone aussehen. (Mockup: Venja Geskin)

1 von 6

Letzten Informationen zufolge sollen die 2020er Modelle mit Bildschirmdiagonalen von 5,4, 6,1 und 6,7 Zoll versehen sein. Alle iPhones sollen Oled-Displays erhalten – auch das Xr-Modell, das aus Kostengründen bisher mit einen IPS-Bildschirm versehen ist.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung