Fundstück

iPhone mit USB-C-Anschluss: Dieser Bastler zeigt, dass es geht

Pillionell verpasst seinem iPhone X einen funktionierenden USB-C-Anschluss. (Bild: Youtube)a
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Apple setzt bei seinen iPhones weiterhin auf den eigenen Lightning-Anschluss. Dass es auch anders geht, demonstriert ein Schweizer Robotik-Student: Er hat einem iPhone X einen funktionierenden USB-C-Port verpasst.

iPhones mit USB-C-Anschluss sind trotz alljährlich auftauchender Gerüchte kein Thema bei Apple. Es heißt, bevor Apple seinen Smartphones einen solchen Port verpasst, verzichtet der Hersteller eher vollkommen auf Steckanschlüsse. Nichtsdestotrotz hat der Schweizer Robotik-Student Ken Pillonel seinem iPhone nach monatelanger Entwicklungszeit einen USB-C-Anschluss verpasst.

iPhone mit USB-C-Anschluss: Das einzige seiner Art

Wie Apple Insider berichtet, hat Pillonel in seiner Freizeit monatelang an dem Projekt gearbeitet, um sein Ziel eines iPhones mit USB-C-Anschluss zu realisieren. Dafür habe er unzählige USB-C- und Lightning-Kabel aufgeschnitten und zerlegt. Das erste Lebenszeichen der Entwicklung zeigte Pillonel im Mai: Er hatte einen ersten Prototyp entwickelt, mit dem ein iPhone-Akku per USB-C-Anschluss geladen werden konnte.

Sein erstes Proof-of Concept war jedoch zu groß und passte nicht in ein iPhone. Die nächsten Schritte bestanden darin, alle Kabel zu entfernen und die Apparatur hineinzuquetschen.

Zu weiteren Schritten der USB-C-Port-Entwicklung gehörte zudem das Reverse Engineering von Apples C94-Stecker und die Entwicklung eines flexiblen PCB-Design, das im iPhone Platz findet.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

iPhone X mit USB-C-Port unterstützt Aufladen und Datentransfer

Pillonel enthüllte das flexible Kabel in einem Teaser-Video, das zeigt, wie das iPhone X mit USB-C aufgeladen wird und Daten übertragen werden. Eine vollständiges Video, in dem Pillonell genau zeigt, wie er es geschafft hat, den C94-Stecker nachzubauen und seine eigene Leiterplatte in das Telefon einzubauen, will der Tüftler bald veröffentlichen.

Das erste iPhone mit USB-C-Anschluss kommt nur wenige Wochen nach der Ankündigung der Europäischen Kommission, Smartphone- und andere Elektronikhersteller zu verpflichten, ihre Geräte mit einem einheitlichen USB-C-Ladeanschluss auszustatten.

Einen Garantieanspruch auf das iPhone hat Pillonel übrigens nicht mehr: Den Garantiebedingungen Apples zufolge können „unerlaubte Änderungen“ dazu führen, dass ein reparaturbedürftiges iPhone als „außerhalb der Garantiezeit“ eingestuft wird. Immerhin muss der Bastler nun nicht mehr verschiedene Kabel für das Aufladen von Macbook, iPad Pro und iPhone mit sich herumschleppen.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder