Anzeige
Anzeige
News

Korrelation zwischen Gold und Bitcoin steigt an

Die Korrelation zwischen Bitcoin und Gold nimmt wieder zu. Zuletzt war diese quasi gar nicht vorhanden.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
(Grafik: phanurak rubpol / Shutterstock)

Wird sich Bitcoin als digitales Gold durchsetzen können und jemals eine echte Alternative zu Gold darstellen? Insbesondere der letzte Crash seit Erreichen des Bitcoin-Allzeithochs von 68.300 US-Dollar im November 2021 hat dazu geführt, dass sich Bitcoin-Kritiker in ihrer These bestätigt fühlen, dass Bitcoin nur als Spekulationsobjekt diene.

Anzeige
Anzeige

Vergleich zwischen Bitcoin und Gold seit Jahren ein Thema

Mit Beginn des letzten Halving-Zyklus war vor allem eine Korrelation mit Tech-Werten zu beobachten. Nicht nur Bitcoin hat zuletzt an Wert verloren. Nach starken Rallyes sind dieses Jahr auch die Aktienkurse vieler Unternehmen weltweit abgestürzt. Bitcoin schien sich dieser Entwicklung anzupassen. Zuletzt machte sich zumindest kurzfristig eine Abkopplung bemerkbar, der Dow-Jones war teils sogar volatiler als Bitcoin.

Eine Korrelation mit Gold, das seit jeher als Inflationsschutz betrachtet wird, war hingegen nicht gegeben. Dabei hat sich der Begriff des „digitalen Goldes“ bereits durchgesetzt. Ob Bitcoin wirklich eine Alternative zu Gold darstellen kann, ist umstritten. Während Apple Mitbegründer Steve Wozniak Bitcoin vor Monaten als „pures Gold“ bezeichnet hatte, kritisiert Peter Schiff Bitcoin in jederlei Hinsicht und sieht Gold als sicheren Hafen. Bestseller-Autor Robert Kiyosaki setzt hingegen auf beide Vermögenswerte.

Anzeige
Anzeige

Der Vergleich der beiden Assets resultiert vor allem daher, dass Bitcoin eine begrenzte Umlaufmenge von 21 Millionen hat. Gold ist ebenfalls begrenzt, hat sich jedoch über Jahrhunderte als „sicherer“ Vermögenswert behaupten können.

40-Tage-Korrelation enorm angestiegen

Wie Bloomberg berichtet, ist die Bitcoin-Gold-Korrelation nun stark angestiegen. Insgesamt würde sich die 40-Tage-Korrelation beider Assets auf 0,5 belaufen. Noch vor zwei Monaten hatte die Korrelation bei 0 gelegen. Gleichzeitig ist die Korrelation mit dem S&P 500 und dem Nasdaq zurückgegangen.

Anzeige
Anzeige

Dieser Umstand deutet laut den Digitalstrategen Alkesh Shah und Andrew Moss darauf hin, dass immer mehr Menschen Bitcoin „als einen relativ sicheren Hafen betrachten“ würden. Auch die 60-Tage-Korrelation zwischen Gold und Bitcoin hatte erst kürzlich ein Allzeithoch erreicht.

Kurz- bis mittelfristig dürfte die erhöhte Korrelation mit Gold jedoch nichts daran ändern, dass Bitcoin weiterhin von vielen Anlegern als Risikoanlage angesehen wird.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige