Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Krise im Krypto-Sektor: FTX in Kauflaune

Die zweitgrößte Kryptobörse FTX scheint aktuell nach neuen Möglichkeiten zum Geldausgeben zu suchen. Da kommt die Krise im Krypto-Sektor gerade recht, denn einige Player haben aktuell ziemliche Probleme.

Von Hannah Klaiber
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Übernimmt FTX bald Blockfi und Robinhood? (Bild: Sergei Elagin / Shutterstock)

Um Kryptowährungen gab es in den vergangenen Monaten viel Aufregung. Das Allzeithoch im November 2021 wurde von einem Crash im Mai 2022 abgelöst. Die Kurse stürzten massiv ab und so manche:r Beobachter:in sagte schon das Ende der vielbeschworenen Krypto-Revolution voraus.

Anzeige
Anzeige

Doch völlig am Boden kann die Kryptobranche nicht sein, wenn man sich ansieht, wie die US-Kryptobörse FTX sich gerade auf dem Markt bedienen möchte. Laut Bloomberg plant FTX die Übernahme von Robinhood, dem App-basierten Onlinebroker.

FTX-Chef bekundet Interesse an Robinhood

FTX-Chef Sam Bankman-Fried hat demnach Ende Juni 2022 in einem Statement verkündet, dass sich FTX über die Geschäftsaussichten von Robinhood und Möglichkeiten der Zusammenarbeit freue. Bankman-Fried soll zudem seine Anteile an Robinhood aufgestockt haben, und zwar auf 7,6 Prozent – das ließ er sich 648 Millionen US-Dollar kosten. Aktive Gespräche bezüglich einer Übernahme gebe es aber nicht.

Anzeige
Anzeige

Für Robinhood sah es zuletzt nicht besonders rosig aus. Der Aktienkurs ist seit Juli 2021 um 77 Prozent gefallen. Die US-Handelsplattform ist vor allem bei Kleinanleger:innen beliebt und führt 22,8 Millionen Konten. Der Neo-Broker profitierte zunächst von der Pandemie, hat aber mit der aktuellen Situation zu kämpfen.

Anzeige
Anzeige

FTX hatte im Mai 2022 zudem angekündigt, eine eigene US-Aktienhandelsplattform aufbauen zu wollen. Laut dem Bloomberg Billionaires Index dürften Bankman-Fried jedenfalls keine Geldsorgen plagen. Er gilt als einer der reichsten Menschen im Krypto-Business und soll zehn Milliarden Dollar schwer sein.

Lending-Plattform Blockfi: CEO Zac Prince kündigt Übernahme an

Da wundert es nicht, dass nicht nur ein Deal mit Robinhood im Gespräch ist. Auch die angeschlagene Lending-Plattform Blockfi soll das Interesse von FTX geweckt haben. Das hat auch schon der CEO von Blockfi, Zac Prince, angekündigt. Eine Übernahme durch FTX stehe laut seiner Aussage unmittelbar bevor. Das konnte man derweil kommen sehen, denn Blockfi, ebenfalls krisengebeutelt, musste sich bereits einen Not-Kredit über 250 Millionen Dollar von FTX holen. Laut BTC Echo soll die Übernahme die Erhöhung der Kreditlinie auf 400 Millionen Dollar beinhalten.

Anzeige
Anzeige

Auch anderen Krypto-Player stehen scheinbar vor Übernahmen

Ungewöhnlich wäre es nicht, wenn Lending-Plattformen, die zuletzt durch die Krise am Kryptomarkt stark ins Wanken geraten sind, nun für solvente Interessenten attraktiv werden. So zeigte sich die US-Großbank Goldman Sachs beispielsweise an einer Übernahme von Celsius interessiert. Die insolvenzbedrohte Lending-Plattform hat massive Probleme, und deren Kund:innen bangen um ihre Einlagen. Die Krise im Krypto-Sektor könnte demnächst also so manche spannende Übernahme nach sich ziehen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige