Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Meta will das Metaverse verkaufen – in einem Laden

In klassischen Geschäften sollen Menschen die Hardware ausprobieren und sehen, „wie spaßig und aufregend“ das Metaverse sein kann.

Von Eike Kühl
1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Der Meta Store (Foto: Meta)

Dass Mark Zuckerberg einigermaßen von der Idee eines Metaverse besessen ist, wissen wir dank Informationen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern inzwischen. Und auf dem Weg, die Idee einer neuen, virtuellen Welt möglichst vielen Menschen schmackhaft zu machen, schreckt er auch vor Oldschool-Lösungen nicht zurück.

Anzeige
Anzeige

Am 9. Mai wird Meta seinen ersten Meta Store eröffnen. Nein, nicht online im Internet, wie man erwarten könnte, sondern als klassisches Ladengeschäft im kalifornischen Burlingame südlich von San Francisco, wo auch die Reality-Labs-Abteilung von Meta beheimatet ist.

Von Montag bis Freitag können Interessierte dort die Hardware des Konzerns ausprobieren und natürlich kaufen. Dazu gehören die Smart Displays Portal Plus und Portal Go, die VR-Headsets Quest 2, sowie die „intelligente“ Brille Ray-Ban Stories, die Meta vergangenes Jahr vorgestellt hat.

Anzeige
Anzeige

Google hat bereits ein Hardware-Geschäft

Der Meta Store wird einen Demobereich für Portal enthalten, in dem Benutzer die Videoanruffunktionen mit Angestellten des Geschäfts testen können. Es gibt einen Raum, um mehrere VR-Demos auszuprobieren, darunter Beat Sabre , GOLF+ und Real VR Fishing. Außerdem können sie die Ray-Ban-Brillen ausprobieren und vorbestellen.

Anzeige
Anzeige

Meta folgt damit Google, das letztes Jahr nach mehreren Pop-up-Stores ebenfalls sein erstes Einzelhandelsgeschäft eröffnet hatte und bereits weitere plant. Zuvor gab es lediglich in einer Kooperation mit der US-Handelskette Best Buy die Möglichkeit, einzelne Hardware-Produkte von Meta im Laden zu testen.

Mark Zuckerberg hat bereits vergangene Woche in einem Instagram-Post auf die Eröffnung hingedeutet. Und es könnte nicht das letzte Geschäft sein, den Meta eröffnet. Einem Bericht der New York Time zufolge, ist der Konzern schon länger daran interessiert, Läden zu eröffnen, um die Produkte einem breiteren Publikum vorzustellen – und um ihnen zu zeigen, „wie spaßig und aufregend“ das Metaverse sein kann. Vielleicht ja eines Tages auch in Deutschland.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Oliver
Oliver

Wenn den Menschen schon so umfangreich erklärt werden muss, was das Metaverse ist, dann ist es auch meist keine so gute Idee.

Antworten
Florian
Florian

Es muss den Leuten ja nicht direkt erklärt werden. Hier wird ihnen erstmal die Möglichkeiten geboten, das Metaverse zu testen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige