Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Historische Mission vor dem Aus: Warum Peregrine wohl keine Mondlandung schafft

Die Mond-Lande-Mission „Peregrine Mission One“ wird ihr Ziel wohl verfehlen. Nach dem Ausfall eines Antriebssystem ist die Landung auf der Mondoberfläche unwahrscheinlich. Einige stört das aber wohl weniger.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Für Peregrine ist die Mondoberfläche in weite Ferne gerückt. (Bild: Elena11/Shutterstock)

Die Navajo dürften im tiefsten Inneren ein wenig Schadenfreude empfinden. Denn die von ihnen kritisierte Mond-Lande-Mission Peregrine Mission One wird aller Voraussicht nach die Oberfläche des Erdtrabanten nicht erreichen.

Anzeige
Anzeige

Keine „Beerdigungen“ auf dem Mond

Damit werden auch die an Bord befindlichen sterblichen Überreste von Dutzenden Personen nicht wie geplant ihre letzte Ruhestätte auf dem Mond finden. Genau diese geplanten „Beerdigungen“ waren der Hauptkritikpunkt von Vertreter:innen der amerikanischen Ureinwohner:innen.

Das Ganze sei ein Affront gegen die Kultur einer Reihe von indigenen Völkern, die den Mond als heilig verehren, hieß es vonseiten der Navajo Nation.

Anzeige
Anzeige

Peregrine: Antriebssystem ausgefallen

Trotz des Einspruchs der Navajo ging der Start der Vulcan-Centaur-Rakete am Montagmorgen ohne Probleme über die Bühne. Allerdings fiel kurz nach dem Start das Antriebssystem der Landefähre Peregrine aus, wie unter anderem die New York Times berichtet.

Dadurch werde der Treibstoff schneller als vorgesehen verbraucht. Für eine sichere Mondlandung stünde dann nicht mehr genug Treibstoff zur Verfügung. Entsprechend sei ein Erreichen der Mondoberfläche „unwahrscheinlich“, so die erste Einschätzung.

Anzeige
Anzeige

Alternativen für Peregrine-Mission gesucht

Auch aus dem Statement von Peregrine-Entwickler Astrobotic ist nicht mehr viel Hoffnung herauszulesen. Das Team sei dabei, den Verlust zu stabilisieren. Man habe aber aktuell „der Maximierung der wissenschaftlichen Erkenntnisse und Daten Priorität eingeräumt“. Geprüft wird derzeit, „welche alternativen Missionsprofile“ noch machbar sind.

Damit scheint eine historische Mission zu scheitern. Denn „Peregrine Mission One“ sollte die erste kommerzielle Mond-Lande-Mission werden. Jetzt wird der – mit Nasa-Mitteln, aber unabhängig entwickelte – Mondlander diesen Meilenstein wohl verfehlen.

Anzeige
Anzeige

Historische Mexiko-Mission vor dem Scheitern

Darüber hinaus dürften damit auch weitere an Bord gebrachte Vorhaben nicht verwirklicht werden können. Neben den schon angesprochenen Kapseln mit menschlichen Überresten werden auch fünf in Mexiko entwickelte autonome Mikroroboter nicht auf dem Mond landen.

Die besten Weltraumfotos des Jahres Quelle: Foto: Nasa

Damit steht auch Mexikos erste Mondmission vor dem Aus, wie heise.de schreibt. Die als „erste ihrer Art in Lateinamerika“ gefeierte Mission sollte die Fähigkeit autonomer Roboter testen, auf dem Mond zu „überleben“. Zudem war die Untersuchung der Mondatmosphäre geplant.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige