Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Google Maps: Dieses neue Navigations-Feature musst du aktivieren

Google Maps ist für viele Smartphone-User:innen die ideale Navigations-App. Mit einem neuen Feature soll die Anwendung dich nun noch besser zum Ziel führen. So kannst du sie aktivieren.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Das neue Feature zeigt dir nicht nur an, wann du abbiegen musst. Auch die Routenvorschau findet nun in Echtzeit statt. (Screenshots: Google/t3n)

Als sie als einfache Karten-Website gelauncht wurde, haben wohl wenige damit gerechnet, dass Google Maps mit dem Umzug aufs Smartphone so gut wie alle Navigationssysteme ablösen würde. Die Routen-App ist von vielen Smartphones kaum wegzudenken. Egal, ob man mit der Bahn fährt oder mit dem Auto: Google Maps ist häufig die einfachste Lösung.

Anzeige
Anzeige

Nun hat Google-Mutter Alphabet der Karten-App ein neues Feature verpasst, das die Navigation auf deinem iOS- und Android-Smartphone noch mehr erleichtern soll. Mit der Funktion „übersichtliche Wegbeschreibungen beim Navigieren“ wird dir die nächste Abbiegung und die geschätzte Ankunftszeit direkt auf dem Sperrbildschirm des Geräts angezeigt.

Verfügbar ist der Modus für den Fuß-, Rad- und Fahrmodus. Die Android-App nutzt reguläre Systembenachrichtigungen, während Google Maps auf dem iPhone die Live-Aktivitäten nutzt. Letzteres ist allerdings noch nicht verfügbar.

Anzeige
Anzeige

So aktivierst du „übersichtliche Wegbeschreibungen beim Navigieren“

Um das Feature zu aktualisieren, musst du als erstes die Einstellungen in der App öffnen. Diese findest du, indem du in der Google-Maps-App auf dein Google Konto tippst. Dort findest du die Option unter dem Begriff Navigationseinstellungen. Hier lässt sich dann die Einstellung Wegbeschreibung während der Navigation sichtbar aktivieren.

Starte nun die Navigation wie gewohnt, indem du auf Start drückst. Wenn du nun dein Smartphone sperrst, zeigt dir die App an, wann du als Nächstes abbiegen musst. Auch die geschätzte Ankunftszeit wird dir dort angezeigt.

Anzeige
Anzeige

Solltest du das Feature nicht finden, liegt das nicht an deinem eigenen Unvermögen. Google Maps beginnt nämlich gerade erst mit dem Rollout, bei dem ausgewählte Accounts Zugang auf das Feature bekommen können. Auch in der Redaktion konnte noch niemand die Einstellung austesten. Android-Nutzer:innen können sich allerdings als Beta-Tester:in für Google Maps anmelden. Die erhalten nämlich als erstes den Zugang zu neuen Features.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
6 Kommentare
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Dalton Jing

was zur Hölle sind „User:innen“?
„User“ ist ein englisches Wort, „Userin“ gibt es entsprechend nicht, da die Englische Sprache keine Geschlechter bei Nomen kennt. Ergo bitte ich schnellstmöglich um Korrektur des Beitrages. Aus“User:in“ gehört natürlich „User“ gemacht. Alternativ einfach „Benutzer“ oder wenn es unbedingt woke sein muss, dann „Benutzer und Benutzerinnen“ / „Benutzende“.

Antworten
Mike

Userin ist schon seit vielen Jahren/ 2 Jahrzehnten ein gängiger eingedeutschter Begriff. Was an „Benutzer und Benutzerinnen“ woke sein soll musst du auch erstmal erklären. Dieser rechte Hass auf das gendern nervt mehr als das gendern selbst.

Antworten
Wolfgang

Lieber Mike
Was, bitteschön hat Hass auf Gendern mit rechts zu tun ? Auch ich bin mit dem generischen Maskulin groß geworden und finde Gendersternchen, Doppelpunkte in diesem Zusammenhang und alles, was sonst als Genderei erkennbar ist, zum Kotzen.

Matthias

Wer im deutschen Sprachraum englische Begriffe gendert, kann einmal die irritierten Gesichter von zuhörenden Engländern oder Amerikanern beobachten. Diese nicht zu Ende gedachte Sprachmode kann auch bei deutschen Begriffen beobachtet werden wie »widerspiegeln«, was doppeltes Spiegeln bedeutet – das merkt nur kaum noch jemand (auch der Duden nicht). »Home Office« bedeutet im Englischen übrigens Innenministerium, aber … egal!

Antworten
Nils

Hey Dalton,
da das Wort „User“ sich im Duden befindet, habe ich es gegendert. Wörter aus der englischen Sprache, die noch nicht offiziell in die deutsche Sprache aufgenommen sind, werden demnach nicht gegendert.
Galigrü, Nils

Antworten
André Hartmann

Trigger Warnung! In diesem Artikel wird gegendert!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige