Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Palm ist zurück – als kleines Android-Smartphone mit einem 3,3-Zoll-Display

Das kleine Palm-Smartphone ist staub- und wasserfest nach IP68. (Bild: Palm)

Nach Blackberry ist eine weitere Kultmarke zurück im Geschäft: Palm präsentiert ein vollwertiges Android-Smartphone mit einem nur 3,3 Zoll kleinen Display – und einem Mini-Akku.

Wie im Frühjahr in US-Medien spekuliert, feiert die einstige Kultmarke Palm ihr Comeback jetzt mit einem Android-Smartphone. Anders als zuvor Blackberry ist das Palm-Smartphone zwar vom chinesischen Hersteller TCL gefertigt worden. Hinter dem Startup Palm stecken aber die beiden kalifornischen Designer und Gründer Dennis Miloseski und Howard Nuk. Sie wollen mit dem Mini-Gerät offenbar eine handliche Ergänzung für die aktuell angesagten Riesen-Smartphones bieten.

Palm-Smartphone
Das Palm-Smartphone synchronisiert sich mit iPhones und anderen Android-Smartphones. (Bild: Palm)

Das nur 62,5 Gramm schwere Palm-Smartphone mit seinem 3,3-Zoll-Display dürfte dabei eher als Zweitgerät gedacht sein. Denn das Gerät kann von der Ausstattung her zwar durchaus mit Mittelklasse-Smartphones mithalten, ist aber von den Funktionen her reduziert, wie Techcrunch berichtet. Die Apps immerhin gibt es in der Vollversion.

Palm synchronisiert sich mit iPhones und Android-Smartphones

Zudem bietet das Palm ein Synchronisierungsfeature für die Verbindung zu iPhones oder anderen Android-Geräten. Auch wenn die Hauptgeräte nicht in der Nähe sind, können dort eintreffende Anrufe am Palm entgegengenommen werden – perfekt fürs Joggen oder das abendliche Ausgehen.

Palm-Kameras
Die beiden Kameras des Palm-Smartphones. (Bild: Palm)

Auch interessant: Das Palm-Smartphone bietet Android 8.1 (inklusive Assistant) ab Werk. Ins Internet verbindet sich das Gerät per WLAN nach 802.11 b/g/n (2,4 Gigahertz) und 4G LTE. Peripheriegeräte können auch per Bluetooth (4,2 LE) angebunden werden. Das Gerät lässt sich mit einem Gesichtssensor entsperren.

Unter der Haube des Palm-Smartphones werkelt ein achtkerniger Qualcomm-435-Prozessor. Drei Gigabyte RAM und 32 Gigabyte interner Speicherplatz sind an Bord. Das Palm hat zwei Kameras mit zwölf beziehungsweise acht Megapixeln und ist nach IP68 wasser- und staubgeschützt.

Palm-Smartphone: Kleiner Akku bringt kurze Nutzungsdauer

Palm-Life-Modus
Der Life-Modus verlängert die Akkulaufzeit des Palm. (Foto: Palm)

Auf den ersten Blick findet sich neben der sicher nicht ganz einfachen Bedienung ein großes Manko – und das ist der nur 800-Milliamperestunden-Akku. Dadurch hält das Smartphone bei normaler Nutzung gerade einmal acht Stunden durch. Stellt man den Life-Modus ein, in dem unter anderem alle Benachrichtigungen deaktiviert werden, verlängert sich die Akkulaufzeit auf etwa einen Tag.

Ein Launch-Datum und einen Preis für das Gerät hat Palm noch nicht genannt.

Ebenfalls interessant: Blloc – Berliner Android-Smartphone mit Fokus auf Minimalismus kommt im Herbst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.