Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Personalisierte Werbung auf Tiktok: In letzter Minute gestoppt

Zum 13. Juli wollte Tiktok neue Datenschutzrichtlinien an den Start bringen. Personalisierte Werbung sollte für volljährige Nutzer:innen dann verpflichtend sein. Nun rudert der Konzern zurück.

Von Hannah Klaiber
2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Vor personalisierter Werbung sollten nur minderjährige Tiktok-Nutzer:innen geschützt werden. (Bild: Kaspars Grinvalds / Shutterstock)

Es ist ein fortwährender Kampf: Auf der einen Seite Konzerne, die über bereitgestellte Apps und Dienste Daten sammeln, um sie finanziell zu verwerten – auf der anderen Seite Datenschützer:innen, die das Recht der Nutzer:innen auf Privatsphäre verteidigen. Letztere konnten jetzt beim aktuellen Auswuchs dieses Konflikts einen kleinen Sieg erringen. Der Tiktok-Betreiber Bytedance hatte im Juni angekündigt, am morgigen Mittwoch personalisierte Werbung einzuführen, ohne dafür die Zustimmung volljähriger User:innen abzufragen. Dies wäre durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in der EU aber vorgeschrieben.

Datenschutz bei Tiktok: Berechtigtes Interesse des Konzerns

Anzeige
Anzeige

Der chinesische Konzern berief sich dabei auf ein vermeintliches Schlupfloch im Gesetzestext. In Artikel 6, Abs. 1. Buchstabe f der DSGVO heißt es nämlich, dass es „zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten“ möglich ist, die Datenverarbeitung ohne Einwilligung durchzuführen. Schon bei Bekanntgabe dieser Maßnahme hatten Datenschützer:innen international Alarm geschlagen und – so wie der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber – die Nutzer:innen dazu aufgefordert, Beschwerde bei der irischen Behörde einzulegen.

Während die aktive Zustimmung minderjähriger Tiktok-Nutzer:innen weiterhin notwendig gewesen wäre, hätten erwachsene Mitglieder der Community selbst Widerspruch einlegen müssen – und das mit größtmöglichem Aufwand: persönliche Begründung inklusive.

Anzeige
Anzeige

Irische Behörde macht Druck

Die zuständige Datenschutzbehörde in Irland (DPC) teilte die Argumentation des Konzerns nicht und legte daraufhin Einspruch ein. Schon in der jüngeren Vergangenheit hatten europäische Datenschutzbehörden Bußgelder in Millionenhöhe über große datenverarbeitende Konzerne verhängt. Facebook und Google waren diesem Druck gewichen, Tiktok zieht laut Techcrunch jetzt wohl nach.

Anzeige
Anzeige

Ganz eingestellt sind die Pläne für die äußerst lukrative personalisierte Werbung bei Bytedance aber nicht. Eine Unternehmenssprecherin teilte mit, dass man „das beste In-App-Erlebnis“ für die Community schaffen und in Absprache mit Interessensvertreter:innen weiterhin an der Umsetzung des Ziels arbeiten wolle.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige