Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Vorsicht bei Whatsapp-Kontakt: Polizei warnt vor Betrügern bei Ebay Kleinanzeigen

Auf Portalen wie Ebay Kleinanzeigen tummeln sich jede Menge Betrüger:innen, die Nutzer:innen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Die Polizei warnt jetzt vor einer neuen Betrugsmasche mit der Sicher-Bezahlen-Funktion. So schützt du dich.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Ebay Kleinanzeigen: Besser nicht per Whatsapp mit Interessierten kommunizieren. (Foto: Nicole Lienemann/Shutterstock)

Es scheint kaum ein Monat ohne Warnung der Polizei vor einer neuen Betrugsmasche bei Ebay Kleinanzeigen oder ähnlichen Portalen zu vergehen. Erst vor wenigen Wochen warnte das LKA Niedersachsen etwa vor einer Methode, bei der vermeintliche Käufer:innen eines Artikels behaupten, den gezahlten Betrag nicht erhalten zu haben. Über eine offiziell erscheinende E-Mail werden die ahnungslosen Verkäufer:innen dann aufgefordert, ihre Zahlungsdaten preiszugeben, um das Problem zu lösen. Die Daten geraten dann freilich in die Hände der Betrüger:innen. Ähnlich läuft das Ganze bei einer neuen Masche.

Kontaktaufnahme per Whatsapp

Anzeige
Anzeige

Hierbei sind laut Polizei insbesondere Ebay-Kleinanzeigen-Nutzer:innen betroffen, die ihre Handynummer in ihrer Anzeige angegeben haben. Über diese werden sie dann kontaktiert – gern per Whatsapp, wie swr.de schreibt. Man wolle die Ware direkt kaufen, heißt es da. Und um die Verkäufer:innen in Sicherheit zu wiegen, wird die Plattform-eigene Sicher-Bezahlen-Funktion zur Abwicklung vorgeschlagen. Das Problem: Die Betrüger:innen schicken eine gefälschten Link zu einer Seite, die der Ebay-Kleinanzeigen-Seite täuschend ähnlich sieht.

Geben die Verkäufer:innen dann dort ihre Bankdaten ein, nutzen die Betrüger:innen diese, um die Konten der Betrogenen leerzuräumen, wie es vonseiten der Polizei heißt. Besonders perfide: Auf der Fake-Seite meldet sich ein Live-Support per Chat, der die Nutzer:innen beim Ausfüllen an die Hand nimmt und sie so auch dazu bringt, etwaige Sicherheitsabfragen der Bank korrekt zu beantworten. Der Tipp der Polizei, um den Betrug zu vermeiden, lautet: keine Handynummer angeben, Käufe ausschließlich auf der Ebay-Kleinanzeigen-Seite abzuwickeln und niemals auf Links von potenziellen Käufer:innen klicken.

Anzeige
Anzeige

Jede:r kann darauf hereinfallen

Wer jetzt übrigens denkt, dass er oder sie niemals auf so etwas reinfallen würden, sollte zumindest im Hinterkopf haben, dass es sich bei den Betrüger:innen um Profis handelt, die sich immer wieder neue Betrugsmaschen ausdenken – und damit auch erfolgreich sind. Alexandra Schiefer, Leiterin Betrugsprävention bei der ING Deutschland, sagte dazu gegenüber Business Insider: „Es kann wirklich jeder darauf hineinfallen. Wir sehen Betroffene jedes Alters und Geschlechts, und es sind auch Menschen mit hohem technischen Wissen betroffen“.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Icke

Hallo
Der ganze genderschwachsinn nervt tierisch, da hat man kein bock aufs Lesen.!!! Kann man nicht einfach einen text verfassen wie vor dem gender geschwafel!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige