News

Schwere Lightroom-Panne: Foto-App löscht Bilder von iPhones und iPads

Lightroom für iOS. (Foto: charnsitr / Shutterstock.com)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Ein Update der Lightroom-App für iPhone und iPad hat bei vielen Nutzerinnen und Nutzern zum Verlust von Fotos und Presets geführt. Das Problem wurde mittlerweile von Adobe behoben – wiederherstellen lassen sich die verlorenen Bilder jedoch nicht.

Nach dem Update auf Version 5.4 von Adobes Lightroom-App für iOS und iPad meldeten sich Nutzerinnen und Nutzer im Online-Forum des Herstellers und auf Reddit und beschwerten sich dort über gelöschte Fotos und Presets. Mittlerweile hat Adobe das Problem bestätigt. „Wir wissen, dass einige Kunden Fotos und Presets haben, die nicht wiederherstellbar sind. Wir entschuldigen uns aufrichtig bei allen Kunden, die von diesem Problem betroffen sind“, heißt es in einem Statement.

Betroffen waren ausschließlich lokal gespeicherte Fotos und Presets. Wer sämtliche Bilder zur Zeit des Updates mit Adobes Cloud-Dienst synchronisiert hatte, der blieb von dem Bilderverlust verschont. Mittlerweile hat Adobe ein weiteres Update für die iOS- und iPadOS-Versionen von Lightroom veröffentlicht. Das Update behebt zwar den mit der früheren Aktualisierung eingeführten Fehler, bereits verlorene Fotos können damit aber nicht wiederhergestellt werden.

Bildverlust: Lightroom-User sind sauer

Auf Reddit und in dem offiziellen Support-Forum von Adobe zeigen sich einige Nutzerinnen und Nutzer verärgert über den Vorfall. Zumal einige Betroffene offenbar durchaus Adobes Cloud-Funktion nutzen, aber aus verschiedenen Gründen nicht die Möglichkeit hatten, alle Bilder vorher dort abzulegen. „Ich habe mehrere Bilder mit der Funktion der mobilen Lightroom-Kamera aufgenommen, um RAW-Bilder zu erhalten, die ich später bearbeiten könnte. Ich war in der Wildnis ohne Handysignal und hatte mein Handy im Flugzeugmodus“, beklagt sich beispielsweise ein Nutzer im Adobe-Forum.

Dass auch Cloud-Backups nicht vor Ausfällen gefeit sind, mussten kürzlich übrigens einige Kundinnen und Kunden des Kameraherstellers Canon erfahren. Zwischen dem 30. Juli und dem 4. August 2020 fiel dessen Cloud-Speicher für Fotos vollständig aus. Dabei gingen auch einige dort gespeicherte Fotos verloren. Grund war laut dem Unternehmen ein Softwarefehler.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Ebenfalls interessant:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder