Ratgeber

SEO für Duckduckgo: So punktet ihr bei der Suchmaschinen-Alternative

DuckDuckGo ist eine alternative Suchmaschine, die Daten der Suchenden anonymisiert. (Foto: Shutterstock)

Bei SEO denken die meisten sofort an Google, doch im Schatten des Internet-Giganten gibt es noch andere Suchmaschinen. Gerade auf Datenschutz bedachte Alternativen wie Duckduckgo werden immer beliebter. Welche SEO-Taktiken ziehen hier?

Googeln ist in unserem Wortschatz das Synonym für die Recherche im Internet geworden. Dabei findet längst nicht jede Suche dort statt. Während viele Nutzer zunehmend nicht mehr den Umweg über Google nehmen, sondern direkt auf Amazon nach Produkten oder auf Youtube nach Videos suchen, haben sich etliche Suchmaschinen-Alternativen zu Google etabliert.

Suchmaschinenoptimierung für Duckduckgo

Zu den bekanntesten Google-Alternativen gehört Duckduckgo. Die Suchmaschine legt einen besonderen Fokus auf Datenschutz. Das Versprechen von Duckduckgo: kein Speichern von IP-Adressen, kein Tracking, keine Cookies, dafür eine zusätzliche SSL-Verschlüsselung.

Wie bei Google, Bing und anderen Suchmaschinen gibt es auch für Duckduckgo einige SEO-Stellschrauben, an denen man drehen kann, um das Ranking einer Seite zu verbessern. Immerhin landet Duckduckgo in Deutschland hinter Yahoo, Bing und Google auf Platz 4 der meistgenutzten Suchmaschinen.

Duckduckgo nutzt für seine Suchergebnisse über vierhundert Quellen. Dazu gehören ein eigener Crawler (Duckduckbot), die Datenbanken von Bing, Yahoo und Yandex und Crowdsourcing-Seiten wie Wikipedia.

Baut hochwertige Links auf

Schaut man sich den Hilfebereich von Duckduckgo an, findet man dort nur einen konkreten Hinweis zum Ranking:

Der beste Weg ist es demnach, wie bei anderen Suchmaschinen auch, Links von qualitativ hochwertigen Seiten wie Wikipedia zu erhalten. Es zählt also Klasse statt Masse. Anstatt viele Links von minderer Qualität aufzubauen, konzentriert euch lieber auf wenige, dafür hochwertige Links. Die beste Möglichkeit, solche wertvollen Backlinks zu erhalten, ist Qualitäts-Content, auf den hochqualitative Seiten gerne verweisen.

Local-SEO funktioniert etwas anders

Da Duckduckgo nicht auf die Standorte der Nutzer zugreift oder Daten speichert, die auf den Standort des Nutzers schließen lassen, funktioniert die lokale Suchmaschinenoptimierung anders als bei Google. Stattdessen schätzt Duckduckgo anhand der IP-Adresse grob ab, wo sich der jeweilige User befindet. Damit kann die Suchmaschine lokale Ergebnisse nicht so genau ausliefern wie Google. Um möglichst genaue Suchergebnisse zu erhalten, müssen Nutzer ihre Suchanfragen also stärker spezifizieren und auf der Suche nach einem „Bäcker in meiner Nähe“ ihren Standort etwa durch Straßennamen, Stadtteile und Ähnliches genauer eingrenzen.

Als Seitenbetreiber solltet ihr also, wenn ihr auch lokal gefunden werden wollt, solche hyperlokalen Keywords berücksichtigen und an wichtigen Stellen eurer Seite verwenden. Das kann beispielsweise die Anfahrtsbeschreibung oder das Ausweisen von Parkmöglichkeiten sein.

Seiten für Bing und Yahoo optimieren

Hier schlagt ihr gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Da Duckduckgo auch die Datenbanken von Yahoo und Bing für die Zusammenstellung der Suchergebnisse nutzt, fahrt ihr gut, indem ihr eure Seite auf diese beiden Suchmaschinen hin optimiert. Im Vergleich zu Google legt Bing beispielsweise mehr Wert auf Keywords, Title- und Meta-Tags. Achtet darauf, dass die wichtigen Begriffe, für die ihr ranken wollt, im Title auftauchen. Auch Social Signals wertet Bing stärker als Google. Ihr solltet daher eure Inhalte auch in sozialen Netzwerken teilen und promoten. Nutzt die Bing-Webmastertools, um eure Seite zu untersuchen und Optimierungspotenziale freizulegen. Wenn ihr bei Bing einen guten Stand habt, kann sich das auch positiv auf das Ranking von Duckduckgo auswirken.

Habt ein Auge auf Duckduckgo

SEO für Duckduckgo ist kein Hexenwerk und unterscheidet sich auch nicht tief greifend von den Optimierungsmaßnahmen, die ihr auch für Google auf dem Schirm haben solltet. Doch auch bei Duckduckgo werden sich die Rankingfaktoren und -mechanismen immer wieder ändern und weiterentwickeln.

Duckduckgo mag vielleicht im Schatten von Google stehen, kann aber ein starkes Wachstum an Suchanfragen verzeichnen. Seitenbetreiber sollten die Suchmaschine und ihre Entwicklung im Auge behalten.

Duckduckgo Traffic

Duckduckgo kommt mittlerweile auf 30 Millionen Suchanfragen pro Tag. (Screenshot: Duckduckgo)

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

5 Kommentare
David

Nutze ich selbst, um Google nicht mehr zu unterstützen. Viele Ergebnisse finde ich besser. Am Anfang braucht man eine Weile, dann lernt man Vorteile und Vorzüge kennen. Google ist einfach Gewohnheit, aber nicht per se die bessere Suchmaschine. Gerade Seite 1 bei Google und DuckDuckGo unterscheiden sich oft stark voneinander. Bei Google finden sich die überoptimierten SEO-Seiten und bei DuckDuckGo oft wirklich Brauchbares.

Antworten
h-b

Vor allem wenn man täglich VPNs benutzt ist DuckDuckGo eine gute Alternative!

Antworten
Babelfish
Babelfish

Ich würde mich auch über eine Google-Alternative freuen aber DuckDuckGo kann bei den Suchergebnissen lange noch nicht mit Google mithalten. Die fallen leider viel zu leicht auf alten SEO-Tricks rein und zeigen weit vorne schlechte, aber gut „SEO-optimiere“ Seiten an.

Antworten
Tatjana Schumann

Wir haben ähnliche Erfahrungen wie Babelfish gemacht. Dennoch sicher gut, einen solchen Anbieter für die Zukunft im Hinterkopf zu behalten. Danke für den interessanten Beitrag, t3n!

Antworten
Pascal

Es mach Sinn beides zu benutzen, beides hat seine Vor – und Nachteile. Was bei Duckduckgo nervig sein kann ist, dass die alten Suchanfragen nicht automatisch gespeichert werden, das ist ja der Sinn der Suchmaschine. Dadurch hat man es leider auch schwer alte Seiten wiederzufinden oder durch die eigene Historie zu gehen. Die Suchergebnisse werden nicht personalisiert, da eben die Daten nicht gespeichert werden.

Wenn man jedoch nach Themen sucht, bei denen man Anonym bleiben will, macht es natürlich Sinn. Ich persönlich nutze beides. Duckduckgo macht für mich am meisten Sinn beim testen von Webseiten übers Handy. Wenn man neu erstellte Webseiten auf die Mobiltauglichkeit testen und nicht die eigene Statistik in Google Analytics verfälschen will, macht Duckduckgo viel Sinn.

Die Duckduckgo App auf dem Handy deaktiviert jegliches Tracking von Webseiten. Dadurch kann man die eigene Webseite mehrfach testen, ohne das der Traffic in Google Analytics gezeigt wird. Die Personalisierung von Google ist jedoch sehr praktisch, weshalb es beim alltäglichen Gebrauch mehr Sinn macht bei Google zu bleiben. Man findet bessere Ergebnisse einfach schneller, wenn die Suchergebnisse mit dem eigenen Suchverhalten verbessert werden.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung