Anzeige
Anzeige
News

SEO: Google schmeißt ab Juli bestimmte Websites aus dem Index

Eigentlich schien Googles Mobile-First-Offensive abgeschlossen. Aber der Suchmaschinenkonzern hat noch einen Nachschlag parat. Ab Juli werden Websites, die auf Mobilgeräten nicht darstellbar sind, nicht mehr indexiert.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Google: Websites, die indexiert werden sollen, müssen mobil funktionieren. (Bild: Tada Images/Shutterstock)

Im Oktober 2023 schien Googles Mobile-First-Indexierungskampagne abgeschlossen. Zumindest teilte Googles John Mueller genau das damals in einem Blogeintrag mit. Laut Mueller waren im Herbst nur noch sehr wenige Websites aktiv, die überhaupt nicht auf Mobilgeräten wie Smartphones darstellbar waren.

Anzeige
Anzeige

Websites müssen auf Mobilgeräten darstellbar sein

Aktuell werden solche Websites noch mit dem alten Desktop-Googlebot gecrawlt. Damit dürfte aber bald Schluss sein, wie Google jetzt angekündigt hat. Ab 5. Juli 2024 sollen Websites, die nicht auf Mobilgeräten darstellbar sind, von Google nicht mehr indexiert werden.

„Die kleine Anzahl von Websites, die wir noch mit dem Desktop-Googlebot gecrawlt haben, wird nach dem 5. Juli 2024 mit dem mobilen Googlebot gecrawlt“, erklärt Mueller. Schon jetzt werde der überwiegende Teil mit dem sogenannten „Googlebot Smartphone“ gecrawlt. Ab Juli komme der Desktop-Googlebot dann nur noch in Ausnahmefällen zum Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Desktop-Googlebot nur noch in Ausnahmefällen eingesetzt

Wie Google mitteilt, werde der auf den Desktop-Einsatz spezialisierte Googlebot nämlich auch weiterhin hin und wieder in den entsprechenden SEO-Tools auftauchen. Google setzt ihn nämlich weiterhin für das Crawling von neuen Produktangeboten sowie Google for Jobs ein.

Die aktuelle Ankündigung heißt übrigens nicht, dass Websites nicht mehr indexiert werden, die nicht perfekt auf die mobile Darstellung eingestellt, also mobile friendly, sind. Das drohende Aus betrifft lediglich solche Seiten, die sich auf Smartphones oder Tablet-PCs gar nicht laden lassen.

Anzeige
Anzeige

Mobile Website blockiert oder umgeleitet

Dazu gehören laut Google Websites, die allen mobilen Nutzer:innen beim Aufrufen einen Fehler anzeigen sowie solche, bei denen die mobile Version der Website per robots.txt blockiert ist. Ebenfalls betroffen sind demnach Websites, bei denen alle Seiten der mobilen Website auf die Startseite umgeleitet werden.

Während das Thema für die meisten Internetnutzer:innen und Website-Betreiber:innen kaum interessant sein dürfte, gibt es dennoch potenziell Betroffene. Das könnten SEO-Expert:innen sein, deren neue Kund:innen über Websites verfügen, die sich auf Android-Smartphones oder dem iPhone nicht laden lassen, wie Searchengineland schreibt.

Anzeige
Anzeige

Test per URL-Prüftool in der Search Console

Oberste Priorität habe dann das Ziel, die Website für mobile Geräte zugänglich zu machen. Um zu testen, ob die Seite entsprechend gerendert wird, kann man das URL-Prüftool der Google Search Console nutzen.

Die lustigsten Google-Rezensionen Quelle: BlueberryPie/Shutterstock
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Solix

Das dürfte dann auch die t3n.de Seite betreffen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige