Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Mobile Website

RSS-Feed abonnieren

Als mobile Website bezeichnet man das Gegenstück zu einer klassischen Desktop-Website, das speziell auf die mobile Internetnutzung ausgelegt ist. Da Smartphones und Tablets nicht nur über kleinere Bildschirme als Desktop-Computer, sondern auch über ein anderes Seitenverhältnis verfügen, lassen sich Desktop-Seiten auf diesen Geräten nicht optimal anzeigen. Eine mobile Website schafft hier Abhilfe. Sie sind daran erkennbar, dass sich in der URL der Seite nach dem www ein m. oder mobil. finden lässt.

Anforderungen an eine mobile Website

Eine mobile Website wird als zusätzliche Variante zur Desktop-Version einer Seite erstellt, im Gegensatz zum Responsive Webdesign, bei dem es für die Desktop- und Mobilnutzung nur eine Seite gibt, die dann in der Darstellung an das jeweilige Gerät angepasst wird.

Wegen des geringeren Volumens an übertragbaren Daten und der schwächeren Hardware von Mobilgeräten müssen mobile Websites anders programmiert werden als Desktop-Varianten. So sind zum Beispiel eine einfach zu bedienende Menüführung und Navigation ebenso wichtig wie schnelle Ladezeiten. Zudem muss sich die Darstellung der Inhalte automatisch an die jeweilige Displaygröße des Endnutzers anpassen können.

Vorteile und Nachteile von mobilen Websites

Da eine mobile Website eine eigenständige Variante ist, bietet sie auch die Möglichkeit, Inhalte konkret auf die Bedürfnisse mobiler Nutzer anzupassen. Inhalte, die unterwegs besonders relevant sind wie Informationen zu Anfahrt, Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten oder Verfügbarkeit bestimmter Produkte im Geschäft, sollten leicht zugänglich und prominent platziert sein. Da viele Suchanfragen, die mobil getätigt werden, einen lokalen Bezug haben, ist eine gut gepflegte mobile Website auch entscheidend für den Erfolg von Local SEO. Eine mobile Website kann zum Beispiel dabei helfen, interessierte Kunden, die nach einem Produkt suchen, in ein stationäres Geschäft zu leiten.

Der Nachteil gegenüber Responsive Design ist jedoch, dass inhaltliche Änderungen doppelt vorgenommen werden müssen. Werden auf der Desktop-Seite beispielsweise die Kontaktinformationen aktualisiert, wird diese Änderung in der Regel nicht automatisch für die mobile Website übernommen. Seitenbetreiber sollten daher ihren Workflow entsprechend ausrichten.

Seit dem Rollout des Mobile-First-Index nutzt Google jeweils die mobile Variante einer Website für das Ranking seiner Suchergebnisse. Seitenbetreiber sollten daher darauf achten, dass alle wichtigen Inhalte der Desktop-Version auch auf der mobilen Website zu finden sind.

Auf dieser Themenseite erfahrt ihr mehr über mobile Websites. 

Verwandte Themen
AMPMobile First Index

Finde einen Job, den du liebst. Zum Thema Mobile Website