News

Artikel merken

Sixt kooperiert mit E-Scooter-Startup Tier

Das E-Scooter-Startup Tier Mobility hat sich mit einem starken Partner verbündet: Ab sofort sollen die Elektrotretroller über die Sixt-App gebucht werden können.

2 Min. Lesezeit
E-Scooter von Tier Mobility könnt ihr bald per Sixt-App mieten. (Foto: Tier Mobility)

Nach Lime und Circ und Voi betritt mit Tier der ein weiterer E-Tretroller-Verleiher den deutschen Markt. Das Startup um die Gründer Lawrence Leuschner, Matthias Laug und Julian Blessin hat jetzt angekündigt, mit Sixt gemeinsame Sache zu machen.

E-Scooter von Tier Mobility in vielen Städten per Sixt-App buchbar

Wie das Unternehmen ankündigt, sollen die E-Scooter von Tier in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Bonn und Münster nicht nur über die eigene App, sondern auch über die Sixt-App buchbar sein. Dem Unternehmen zufolge wird die Kooperation sukzessive auf weitere Städte und Länder weltweit ausgebaut.

Mit der Kooperation baut Sixt sein erst in diesem Jahr gestartetes Carsharing-Angebot um die „erste und letzte Meile“ aus, wie Strategievorstand Alexander Sixt die Partnerschaft erklärt. Tier-CEO Lawrence Leuschner bezeichnet die neue Partnerschaft als einen „großen Schritt in Richtung Mobility of the Future“ – durch die Kooperation mit Sixt böte man den Kunden ein gemeinsames multimodales Mobilitätsangebot.

Circ, Tier, Lime und viele weitere: Diese E-Tretroller-Verleiher starten in Deutschland durch

Elektro-Tretroller: Tier Mobility ist auch Partner der BVG

Sixt ist nicht der erste Partner von Tier Mobility. Das Startup ist auch Partner des Pilotprojekts der Berliner Verkehrsbetriebe, die mit der „Jelbi“-App ihre eigene Lösung für ein multimodales Berlin anbieten. In München sind Tier-Scooter künftig über die App der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) auffind- und bald auch buchbar.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

E-Scooter von Tier Mobility – hierbei handelt es ich noch nicht um das Modell für den deutschen Markt. (Foto: t3n)

E-Scooter von Tier Mobility – hierbei handelt es ich noch nicht um das Modell für den deutschen Markt. (Foto: t3n)

Wie viele E-Scooter Tier in den Städten aufstellen will, ist nicht konkret kommuniziert worden. Das Unternehmen spricht allerdings von mehreren Tausend. In München allein sollen laut MVG 1.500 Tier-Elektrotretroller im Stadtgebiet verteilt werden. Tier-Mitbewerber wie das Berliner Startup Circ (ehemals Flash) halten Partnerschaften mit Verkehrsunternehmen ebenfalls für relevant: Die erste Partnerschaft ist Circ mit den Schweizerische Bundesbahnen SBB eingegangen. Laut Circ-COO Boris Mittermüller sei man dabei, weitere Kooperationen auszuarbeiten, um eine nahtlose, multimodale Reise zu ermöglichen.

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Rico
Rico

„Nach Lime und Circ betritt mit Tier in Kürze der dritte E-Tretroller-Verleiher den deutschen Markt.“

Was ist denn mit Voi? Deren eScooter kann man bereits seit letzter Woche fahren (Berlin)

Antworten
Andreas Floemer

Danke für den Hinweis, habe ich ergänzt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder