Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

SpaceX: Wissenschaftler besorgt –Raketen reißen „atmosphärische Löcher“ in Himmel

Es ist eine optisch beeindruckende Form einer Aurora, die von herabstürzenden SpaceX-Raketen erzeugt wird. Die auf die Erde zurückfallenden Teile reißen dabei vorübergehend Löcher in die Ionosphäre und erzeugen dabei glühende rote Lichtkugeln.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
SpaceX-Aurora über Arizona. (Bildnachweis: Jeremy Perez)

Experten zeigen sich besorgt, dass diese blutroten Lichtspiele – auch SpaceX-Auroras genannt – unbekannte Probleme für Astronomie und Kommunikation verursachen könnten. Dabei ist mit einem deutlich verstärkten Auftreten der Phänomene, gleichwohl nicht mit einer Auswirkung auf Leib und Leben der Erdbewohnenden oder der Umwelt zu rechnen.

Anzeige
Anzeige

Raketen reißen Löcher in die Atmosphäre

Grundsätzlich ist es so, dass sowohl aufsteigende als auch absteigende Trägerraketen ionosphärische Löcher auslösen, weil sie Treibstoff in die Ionosphäre freisetzen. Dadurch rekombinieren ionisierte Sauerstoffatome oder verwandeln sich wieder in normale Gasmoleküle.

Das Phänomen ist seit Jahrzehnten bekannt. Der Start von Raketen in den Weltraum kann Löcher in die obere Ionosphäre reißen. Das ist der Teil der Atmosphäre zwischen 80 und 644 Kilometern über der Erdoberfläche. Hier wird Gas ionisiert oder von Elektronen befreit.

Anzeige
Anzeige

Die von Raketen verursachten Ionosphärenlöcher können die Gasmoleküle in diesem Teil der Atmosphäre anregen und leuchtende Streifen aus rotem, Aurora-ähnlichem Licht produzieren. Das ist alles nicht neu.

Löcher auch durch De-Orbiting-Triebwerke

Neu hingegen ist eine Entdeckung von Astronom:innen des McDonald-Observatoriums im US-Bundesstaat in Texas. Denn die haben zwar ähnliche, aber dennoch einzigartige rote Lichter entdeckt, die, lange nachdem die Raketen die Erdatmosphäre bereits verlassen haben, auftauchen.

Anzeige
Anzeige

Diese Lichter sind kleiner und kugelförmiger als die langen Streifen, die beim Start der Raketen entstehen. Die Forscher:innen sind sich sicher, dass es sich dabei um Löcher handelt, die von den sekundären Boostern der Raketen gerissen werden, wenn diese nach dem Abkoppeln zur Erde zurückfallen. Das berichtet spaceweather.com.

Weil die meisten Raketen dieser Tage von SpaceX gestartet werden, bezeichnen die Astronom:innen die Lichter als SpaceX-Auroras. Mittlerweile würden „zwei bis fünf von ihnen jeden Monat“ gesehen, beschreibt Stephen Hummel. Die roten Kugeln seien „sehr hell“ und „leicht mit bloßem Auge zu erkennen“.

Anzeige
Anzeige

Löcher im Grunde ungefährlich

Sie dauern allerdings nicht lange an. Typischerweise treten sie etwa 90 Minuten nach dem Start in einer Höhe von etwa 300 Kilometern auf. Die Löcher sind kleiner und kreisförmiger als die Löcher, die durch den Start von Raketen aufgerissen werden.

Diese Löcher stellen keine Gefahr für das Leben auf der Erdoberfläche dar. Ihre Auswirkungen auf die astronomische Wissenschaft würden jedoch noch untersucht, so Hummel.

Infolgedessen sei dies ein Bereich, dem „die Forscher immer mehr Aufmerksamkeit schenken“. Laut Spaceweather können Veränderungen in der Ionosphäre auch den Kurzwellenfunk stören und GPS-Signale beeinträchtigen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige