Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Stable Diffusion: Qualcomm bringt Bild-KI aufs Smartphone

Entwicklern von Qualcomm ist es gelungen, das KI-Modell so zu optimieren, dass es auf einem Smartphone in wenigen Sekunden Bilder generieren kann. Das spart Geld und sorgt für mehr Privatsphäre für Nutzer.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bilder können auf dem Smartphone generiert werden. (Foto: Shutterstock, per KI generiert)

Text-zu-Bild-KI wie Stable Diffusion sind in der Regel recht groß und benötigen viel Rechenpower, um aus Text-Prompts Bilder zu erstellen. Ingenieuren des Halbleiterherstellers Qualcomm ist es nun aber gelungen, Stable Diffusion offline mit dem Chip des Smartphones zu betreiben.

Anzeige
Anzeige

Das Unternehmen ist vor allem für seine Systems-on-a-Chip (SoC) bekannt, die sich in vielen aktuellen Smartphones wiederfinden. In diesem Test hat das Team Bilder mit Stable Diffusion auf einem Snapdragon 8 Gen 2 generiert, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung schreibt.

Damit das überhaupt möglich ist, musste das Team die Software der KI stark optimieren. Mit der optimierten Version kann ein Smartphone Bilder in 10 bis 20 Sekunden generieren. Mit der nächsten Generation Snapdragon-Prozessoren soll es sogar noch schneller gehen.

Anzeige
Anzeige

Vorteile der Generierung auf dem Smartphone

Bisher war es nur möglich, auf dem Smartphone mit einer Bild-KI Bilder zu generieren, indem man die Cloud genutzt hat. Laut Qualcomm hat die Generierung direkt mit der Hardware des Smartphones allerdings große Vorteile.

So können Bilder zuverlässiger generiert werden, da keine Internetverbindung mehr nötig ist. Zudem bietet es mehr Privatsphäre, da alles auf dem Gerät geschieht. Es müssen keine Daten, Prompts oder Bilder an externe Server geleitet werden. Schließlich sei es auch schlicht günstiger, als die Cloud für die Generierung zu nutzen.

Anzeige
Anzeige

Außerdem stellt Qualcomm heraus, dass Stable Diffusion noch mehr kann, als nur Bilder generieren, und die weiteren Funktionen ebenfalls auf dem Smartphone nutzbar sein werden. Dazu gehören Bildbearbeitung, Stilübertragung und Super Resolution.

Nur der Anfang

Der Betrieb von generativen KI wie Stable Diffusion auf kleinen handlichen Chips öffnet zudem ganz neue Möglichkeiten. So kann der Generator nicht nur auf Smartphones, sondern auch auf anderen Geräten wie VR-Headsets, Laptops und allen weiteren Geräten genutzt werden, die mit einem Qualcomm-Prozessor angetrieben werden.

Anzeige
Anzeige

Die Optimierung des KI-Modells für Smartphones ist auf jeden Fall eine erstaunliche Leistung. Wir sind gespannt, wohin die Reise mit generativen KI uns noch führt.

Bildergalerie: Das kann Stable Diffusion

Stable Diffusion: Das kann der Bild-Generator Quelle: Dreamstudio / t3n
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige