Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Starship SN10: Elon Musk erklärt, warum die Rakete nach der Landung explodiert ist

Das Starship SN10 schaffte beim letzten Test erstmals eine erfolgreiche Landung. Kurz darauf explodierte der Raketenprototyp jedoch. Jetzt hat SpaceX-Chef Elon Musk die Gründe dafür offengelegt.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Starship-Prototypen SN10 und SN9. (Foto: SpaceX)

Nach Angaben von Musk hatte das Triebwerk bei der Landung zu wenig Schub. Das lag seinen Aussagen zufolge „wahrscheinlich“ daran, dass das Triebwerk teilweise Helium aus dem Kraftstofftank aufgenommen hatte. „Der Aufprall von 10 Metern pro Sekunde zerquetscht Beine und einen Teil der Schürze“, erläutert Musk auf Twitter. Für den nächsten Prototyp mit der Kennung SN11 seien bereits mehrere Verbesserungen in Arbeit.

Anzeige
Anzeige

Wie Musk in einem späteren Tweet einräumt, wurde das Helium eingesetzt, um ein Schwappen im Ausgleichsbehälter zu vermeiden. Das hatte bei dem Prototyp SN8 für Probleme gesorgt. „Mein Fehler, dass ich das abgesegnet habe. Hörte sich zu dem Zeitpunkt gut an“, so Musk.

SpaceX: Nächster Starship-Prototyp wartet bereits auf den Abflug

Bereits zwei Mal waren Starship-Prototypen an der Landung gescheitert. Beim letzten Testflug am 3. März 2020 konnte der SN10 getaufte Prototyp immerhin erstmals auf den Boden bugsiert werden. Erst kurz darauf kam es zur Explosion. Der Nachfolger steht jedoch bereits in den Startlöchern.

Anzeige
Anzeige

Schon am Montag wurde SN11 zum Startplatz transportiert. Noch gibt es keinen offiziellen Starttermin. Allerdings hatte SpaceX die Zeiten zwischen Anlieferung und Start bei den vorherigen Prototypen immer wieder verkürzt. Einige Experten vermuten daher, dass SN11 schon innerhalb der nächsten Woche starten könnte.

Anzeige
Anzeige

Starship: Mögliche Mondlandung dürfte sich verschieben

Für die erste bemannte Mondlandung seit den frühen 70er Jahren hat die Nasa unter anderem das Starship als mögliches Landegefährt ausgewählt. Allerdings hat der neue amtierende Nasa-Chef Steve Jurczyk kürzlich Zweifel angemeldet, dass die Mission wie geplant im Jahr 2024 stattfinden kann.

Musk ist indes optimistisch, dass sein Starship schon 2023 immerhin um den Mond herumfliegen könnte. Dann soll ein von dem japanischen E-Commerce-Milliardär Yusaku Maezawa finanzierter Roundtrip stattfinden. Dafür sucht Maezawa derzeit noch über eine Website nach insgesamt acht Begleitern.

Run auf den Roten Planeten: Ein bisschen Mars muss sein

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Ein Kommentar
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

MrX

Das wäre in Deutschland niemals möglich nach so kurzer Zeit einen neuen Prototypen fertigzustellen. Hier in Deutschland herrscht die Bürokratie. Zeit wird mehr mit Dokumentation verbraucht, als mit Tätigkeiten in Konstruktion und Forschung.
Vorgesetzte haben meist keinen Arsch in der Hose Entscheidungen zu treffen. Lieber gar keine Entscheidung als die Falsche…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige