Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Das Starship fliegt wieder: Was SpaceX testen will und wie du live dabei bist

Das Starship von SpaceX geht wieder an den Start. Heute ab 13 Uhr deutscher Zeit öffnet sich das 110-minütige Startfenster, in dem das potenzielle Marsraumschiff zum dritten Mal abheben soll. Das Unternehmen streamt den Liftoff live. So seht ihr das Spektakel.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige
Mit einer Höhe von 120 Metern ist Starship die größte Rakete der Welt. (Foto: SpaceX)

Irgendwann soll das Starship von SpaceX zum Mond fliegen, danach sogar zum Mars. Vorher muss die Technik funktionieren. Das war bei den ersten beiden Starts der Rakete nicht immer der Fall. Beim ersten Versuch war das Starship schon nach wenigen Minuten in 39 Kilometer Höhe explodiert. Beim Zweiten lief es schon besser. Das Raumschiff trat in die geplante Flugbahn ein, die „Super Heavy“ genannte Raketenstufe trennte sich wie geplant. Allerdings verlor das Unternehmen nur kurz danach die Videoverbindung zum Starship und brachte das Raumschiff daraufhin zur Explosion. Das Unternehmen sprach trotzdem von einem Erfolg.

Anzeige
Anzeige

Starship-Start live bei X

Nun darf man gespannt sein, wie das Starship seinen nächsten Testflug übersteht. US-Regulierungsbehörden haben grünes Licht für den nächsten Start am heutigen Donnerstag (14. März) gegeben. Das Unternehmen überträgt ihn ab 12:30 Uhr deutscher Zeit live auf der SpaceX-Homepage und auf dem ehemals Twitter genannten Netzwerk X, das SpaceX-CEO Elon Musk gehört.

Für einen Erfolg könnte eine Regulierungsvorschrift sprechen. Wie Techcrunch berichtet, muss das Unternehmen unter Aufsicht der Federal Aviation Administration eine Untersuchung einleiten, wenn bei einem Raketenstart eine sogenannte Anomalie auftritt. Der Begriff umfasst im Prinzip alles, was bei einem Flug schiefgehen kann. Ob dabei ein Bauteil nicht wie geplant funktioniert oder die komplette Rakete wie bei den vorherigen Versuchen verlogen geht, spielt keine Rolle. Im Rahmen dieser Untersuchung habe SpaceX entsprechend einige Hardware-Änderungen vorgenommen.

Anzeige
Anzeige

Was SpaceX testen will

Überhaupt will SpaceX bei diesem Start einige Dinge mehr testen, als noch bei den ersten zwei. Nach eigenen Angaben plant das Unternehmen, die Nutzlasttür im Rahmen des Tests zu öffnen und zu schließen – ein wichtiger Test für das künftige Transportieren von Frachten. Außerdem soll das Starship im All seine Triebwerke neu zünden und einen Treibstofftransfer demonstrieren. Wie Space Daily berichtet, soll der Test den Weg für künftige Raumschiffe ebnen, sich gegenseitig im Orbit aufzutanken. Das Ende der Mission steht auch schon fest. Geht alles glatt, soll das Starship im Indischen Ozean landen.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige