Anzeige
Anzeige
News

Das ist Teenage Engineerings neuestes Spielzeug für 80s-Fans

Mit dem EP-133 K.O. II hat die schwedische Designschmiede Teenage Engineering einen mobilen Sampler an den Start gebracht, der ordentlich was kann, schick und zudem nicht allzu teuer ist. Ist das Gerät erst der Anfang einer ganzen EP-Reihe?

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige

Teenage Engineering: Neuer Sampler EP-133 K.O. II ist schick und nicht teuer. (Bild: Teenage Engineering)

Fans schätzen die Produkte von Teenage Engineering, weil sie schick designt und hochwertig sind. Dafür nehmen sie dann auch die oft etwas höheren Preise in Kauf. Nach Ausflügen in den Computerbereich widmet sich die schwedische Designschmiede jetzt wieder der Musik.

Anzeige
Anzeige

Schicker Sampler von Teenage Engineering

Ziemlich überraschend, aber pünktlich zum lukrativen Weihnachtsgeschäft hat Teenage Engineering einen schicken und leistbaren Sampler an den Start gebracht. Der EP-133 K.O. II – laut den Kolleg:innen von Gizmodo „halb Spielzeug und halb Instrument“ – kommt im Gewand eines Nachfolgers der beliebten Pocket-Operator-Reihe.

Der neue Sampler bringt die von den Mini-Sampling-Kisten bekannten Features mit und zeigt sich zudem in einem ähnlich kompakten Design, das vor allem 80ies-Fans ansprechen dürfte. So verfügt das 240 mal 176 mal 16 Millimeter große und 620 Gramm schwere Gerät über ein kantiges Gehäuse und hat Buttons, die an einen guten alten Taschenrechner erinnern.

Anzeige
Anzeige

Für Aufmerksamkeit sorgt zudem das bunte Display mit seinem verspielten Design. Oben rechts findet sich ein kleiner Lautsprecher, dank dem der EP-133 K.O. II auch unterwegs „bespielt“ werden kann. Unterstützt wird der mobile Einsatz von der Möglichkeit, das Gerät über vier AAA-Batterien mit Strom zu versorgen.

Platz für 999 Samples: Import über USB-C

Das Sampling erfolgt über ein integriertes Mikro. Zudem ist ein Line-Eingang vorhanden und es kann ein Sample-Tool verwendet werden. Auch einen Loop-Modus gibt es. Der Sample-Import funktioniert über den USB-C-Anschluss, der zugleich zur Stromversorgung genutzt werden kann. Weitere Anschlüsse: Stereo In/Out, Sync In/Out und Midi In/Out – jeweils per 3,5-Millimeter-Klinke.

Anzeige
Anzeige

Bis zu 999 Samples finden laut Herstellerangaben auf dem 64 Megabyte großen internen Speicher Platz. Der Teenage-Engineering-Sampler spielt sechs Stereo- beziehungsweise zwölf Monostimmen ab. Zwölf Spuren für Samples und Midi-Dateien stehen zur Verfügung. Über den eingebauten Sequenzer lassen sich auch externe Geräte ansteuern.

Anschlagdynamische Pads mit polyphonem Aftertouch

Auf dem Sampler finden sich neun anschlagdynamische Pads, die über einen polyphonen Aftertouch verfügen. Einen Multifunktionsfader mit zwölf Parameteroptionen gibt es ebenso wie einen Effektbereich mit sechs Effekten und einem Master-Kompressor. Darüber hinaus stehen zwölf Punch-In-Effekte zur Auswahl. Neun Projekte mit je 80.000 Noten sind möglich.

Anzeige
Anzeige
Diese Retro-Technik hat heute Sammlerwert Quelle:

Den EP-133 K.O. könnt ihr auf der Teenage-Engineering-Website zum Preis von 349 Euro bestellen. In den USA werden gar nur 299 US-Dollar fällig. Der Sampler ist damit günstiger als vergleichbare Konkurrenten wie der Smpltrek von Sonicware oder der Roland SP-404 MKII, wie Gearnews schreibt.

Bringt Teenage Engineering eine EP-Reihe?

Für Fans der Teenage-Engineering-Hardware vielleicht ein spannender Hinweis: Im Bildmaterial findet sich auf der Rückseite des Samplers der Schriftzug „EP series“. Demnach könnte der EP-133 K.O. erst der Beginn einer ganzen Reihe an schicken mobilen Samplern sein.

Mehr zu diesem Thema
USB
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige