Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Tesla: Grünheide sucht Geheimdienst-Ermittler gegen Whistleblower

Tesla sucht eine:n Geheimdienst-Ermittler:in für das Werk in Grünheide. Er soll auch gegen Informant:innen vorgehen. Die schützt jedoch ein Bundesgesetz.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Bei Tesla überwachen Kameras und Proxyserver die Angestellten. Zusätzlich sollen ehemalige Geheim­dienstler:innen für Sicherheit sorgen. (Symbolbild: Pixinoo/Shutterstock)

Tesla bohrt den Werksschutz in der Gigafactory Berlin auf. Dazu versuchte das Unternehmen, Ex-Mitarbeiter:innen von Strafverfolgungsbehörden und Geheimdiensten anzuwerben. Sie sollen als Security Intelligence Investigator, also als „Sicherheitsgeheimdienstermittler“, Mitarbeiter:innen ausspionieren.

Anzeige
Anzeige

Missstände bleiben ohne Informanten unbekannt

Die ansässige Märkische Oderzeitung (MOZ) befürchtet, dass das die Berichterstattung erheblich erschweren wird. Ohne Whistleblower:innen hätte man weder von den umweltgefährdenden Bränden auf dem Gelände, den Missständen bei der Werksfeuerwehr noch von dem Giftpulveraustritt in einem der Außenlager erfahren. Die Stellenbeschreibung präzisiert: „Ermittler für Sicherheitsinformationen sind dafür verantwortlich, Teslas geistiges Eigentum, Markengeheimnisse und vertrauliche Informationen zu beschützen.“

Tesla-CEO Elon Musk ist für seine Haltung bezüglich der Presse bekannt. Gerade erst feuerte er die komplette deutsche Presseabteilung von Twitter und sperrte unliebsame Journalisten aus. Tesla hat in Grünheide zuletzt Störgeräte gegen Drohnen angeschafft. Die MOZ berichtet von einer flächendeckenden Kameraüberwachung auf dem gesamten Gelände sowie von einem bestehenden Handyverbot. In der Produktionshalle müssten Telefone zudem abgeklebt werden.

Anzeige
Anzeige

Zusätzlich sollen Autos mit Kameras über das Gelände fahren, um Whistleblower:innen und andere Verstöße gegen Geheimhaltungsvorschriften aufzuspüren. Das Journalisten-Netzwerk Recherche hat Tesla zuletzt mit dem Negativpreis „Verschlossene Auster“ als Informationsblockierer des Jahres 2022 gekürt.

Aufrüstung gegen Spionage nicht ungewöhnlich

Insgesamt haben auch andere Hersteller im Laufe der letzten Jahre den Schutz gegen Betriebsspionage verstärkt. Berichte sprechen von zwischengeschalteten Proxyservern im Werks-WLAN und Ex-Geheimdienstler:innen in den Werksschutzabteilungen.

Anzeige
Anzeige

Parallel hat die Bundesregierung letztes Jahr ein Schutzgesetz für Whistleblower:innen erlassen. Es verbietet, Hinweisgeber:innen zu benachteiligen, sonst drohen Schadensersatzansprüche. Die Umsetzung einer EU-Richtlinie soll im Frühjahr den Bundesrat passieren. Sie ergänzt die Schutzrechte für Journalist:innen und Informant:innen, die in den Landespresse- und Landesmediengesetzen festgeschrieben sind.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige