Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Tesla-Investor verklagt Elon Musk wegen seiner Tweets

Elon Musks Tweets treiben Börsenkurse. Ein Investor befürchtet, dass er damit das Wohl des Unternehmens gefährdet und verklagt den Tesla-Chef.

1 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Seit 2019 gelten für Musks Tweets bestimmte Auflagen. (Foto: dpa)

Nicht nur die US-Börsenaufsicht hat genug von Elon Musks Tweets. Ein Tesla-Investor fürchtet um das Wohl des Unternehmens und will den Twitter-Aktivitäten des Chefs ein Ende bereiten. Chase Gharrity hat beim Verwaltungsgericht des US-Bundesstaats Delaware eine Klage gegen Elon Musk eingereicht.

Anzeige
Anzeige

In der Klage heißt es, Musks riskiere mit seinen „unberechenbaren Tweets“ Bußgelder und Strafen der Aufsichtsbehörden und damit sinkende Aktienkurse.

Vorstand soll Musk kontrollieren

Auch gegen den Vorstand des Unternehmens richtet sich die Klage. Gharrity wirft den Vorstandmitgliedern das „wiederholte Versagen bei der Implementierung und Anwendung interner Kontrollen in Bezug auf die Aufsicht über Herrn Musk“ vor.

Anzeige
Anzeige

Nachdem Musk im Sommer 2018 über eine mögliche Privatisierung Teslas getwittert hatte, ermittelte die US-Börsenaufsicht SEC. Seitdem muss Musk bei Themen rund um Finanzen und Übernahmen bestimmte Auflagen einhalten.

Anzeige
Anzeige

Tweets über Dogecoin und Bitcoin in der Kritik

Mit seinen kürzlichen Tweets über Dogecoin und Bitcoin hatte Elon Musk die Börsenkurse in die Höhe getrieben – und die Aufmerksamkeit der SEC wieder auf sich gezogen.

In der Klage wirft Gharrity Musk jetzt vor, mit mehreren Tweets innerhalb der letzten Wochen gegen die Auflagen verstoßen und dem Unternehmen damit erheblichen Schaden zugefügt zu haben.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige